Der Zugang zu sauberem Wasser ist in westlichen Industrieländern quasi eine Selbstverständlichkeit. Das ist jedoch nicht in allen Teilen der Welt der Fall: Viele unserer Mitmenschen haben diesen garantierten Zugang zu sauberem Trinkwasser eben nicht. Forscher der University of Texas in Austin haben eine Hydrogel-Tablette entwickelt, die gerade in abgelegenen Gegenden den Zugang zu Trinkwasser deutlich erleichtern kann.


water glass

Wasserdesinfizierung per Tablette

Der gängigste Weg, Wasser zu desinfizieren, ist, es zu kochen. Diese auf den ersten Blick simple Methode hat jedoch ein Problem: Sie erfordert Energie, die nicht überall vorhanden ist. Forscher auf der ganzen Welt arbeiten daher an diversen Methoden, Wasser so zu reinigen, dass es trinkbar wird. Forscher der University of Texas haben nun eine Methode entwickelt, die vor Ort ohne Energieverbrauch auskommt. Es handelt sich dabei um eine Hydrogel-Tablette, die 99,999 Prozent der im Wasser vorhandenen Bakterien innerhalb einer Stunde abtötet. Anschließend kann das Hydrogel rückstandsfrei wieder entnommen werden.

Die Tablette erzeugt im Wasser Wasserstoffperoxid, das mit aktiviertem Kohlenstoff Bakterien tötet, indem es ihren Metabolismus stört. Bei dem Prozess entstehen keine schädlichen Nebenprodukte.


Bild: The University of Texas at Austin

Methode quasi beliebig skalierbar

Die Hydrogel-Reinigungstabletten könnten auch in anderen Systemen und Technologien Anwendung finden, etwa Solar-Destillen, die die Hitze der Sonne nutzen, um Wasser zum Verdunsten zu bringen und dann in einem Behältnis wieder zu sammeln.

Bisher haben die Forscher ihre Tabletten nur in einem relativ kleinen Rahmen getestet. Das Team geht aber davon aus, dass die Methode sehr leicht skalierbar ist. Die Materialien und Prozesse, die zur Herstellung der Tabletten verwendet werden, sind relativ günstig und einfach. Die resultierenden Tabletten können je nach Anwendungsgebiet in unterschiedliche Größen und Formen gebracht werden. „Our multifunctional hydrogel can make a big difference in mitigating global water scarcity because it is easy to use, highly efficient and potentially scalable up to mass production„, erklärt Guihua Yu, der an der Studie beteiligt war.

Die nächsten Schritte der Forscher beinhalten die Suche nach Wegen, um die Tabletten so zu verändern, dass eine noch größere Bandbreite an Organismen getötet wird. Auch an einer kommerziellen Anwendung wird bereits gearbeitet.

via University of Texas at Austin

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.