Die medizinische Forschung ist ein Bereich, in dem auch in den nächsten Jahren ganz erstaunliche Fortschritte zu erwarten sind. Und eine entscheidende Rolle könnten dabei Nano- bzw. Mikroroboter spielen. So zumindest sieht es Googles Ray Kurzweil. Dieser prognostiziert, dass die kleinen Roboter bis 2030 zum medizinischen Alltag gehören werden. Momentan krankt die Technologie noch an den Herausforderungen der Navigation der kleinen Roboter durch den Körper sowie an der Energieversorgung.


Auf Algen basierte Mikroroboter könnten in Zukunft medizinische Wirkstoffe durch den Körper transportieren.

Magnetisierte Algen transportieren Wirkstoffe durch den Körper

Ein Team rund um Li Zhang Chinese University of Hong Kong in Shatin hat möglicherweise eine Lösung für beide Probleme gefunden. Die Forscher griffen dabei auf eine Alge namens Spirulina platensis zurück, die normalerweise zur Ernährungsergänzung genutzt wird.

Die Algen wurden von Zhangs Team mit Eisenoxid-Nanopartikeln umhüllt und so mit magnetischen Eigenschaften versehen. Durch die schraubenförmige Struktur der Algen haben diese eine hohe Mobilität, wenn sie von magnetischen Feldern bewegt werden. Die Steuerung der Algen mit Magnetfeldern durch den Körper ist außerdem komplett harmlos für den Menschen. Die synthetischen, algenbasierten Mikroroboter sind außerdem innerhalb kurzer Zeit biologisch abbaubar – je nach Dicke der Nanopartikelbeschichtung variiert die Abbauzeit zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen. Die Forscher entdeckten außerdem, dass die Algen-Roboter eine überraschende Wirkung auf Tumorzellen haben: In einem Labortest zerstörten sie 90 Prozent der Tumorzellen in einer Gewebeprobe innerhalb von 48 Stunden.


10 Jahre bis zum klinischen Einsatz

Mikrotechnologien wie diese Algen-Roboter könnten eines Tages medizinische Wirkstoffe in jede Ecke des menschlichen Körpers transportieren. Mit Hilfe spezieller bildgebender Verfahren kann der Weg der kleinen Algen-Roboter durch den Körper dabei genau verfolgt werden.

Die Technologie muss aber noch weiter getestet werden. „It’s still not ready for a doctor to use. Everyone wants to realize this fantastic voyage“, so Joseph Wang, der an einer anderen Variante medizinischer Mikroroboter arbeitet. Seiner Ansicht nach werden Nanoroboter innerhalb der nächsten 10 Jahre bereit für dein Einsatz sein. Zhangs Team etwa muss noch zeigen, dass die Algen wirklich zum Transport von Wirkstoffen eingesetzt werden können und dabei effektiver sind als der Wirkstofftransport durch Pillen oder Injektionen.

via Science

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.