Die Zano Drohne ist kleiner als ein iPhone 5. Dennoch steckt die neue Nano-Drohne voller technischer Raffinessen. Das autonome Flugobjekt folgt dem Besitzer und erstellt hochauflösende Fotos und Videos. Auf Kickstarter wird das Projekt gerade vorgestellt.


Drohnen erobern langsam aber sicher die Herzen der Technik-Fans. Es gibt mittlerweile eine ansehnliche Auswahl verschiedenster Modelle, die wiederum über unterschiedliche Parameter verfügen und in verschiedenen Preisklassen vorrätig sind. Drohnen können nicht nur zum Dreh von Filmen eingesetzt werden, sondern eignen sich auch für Privatanwender bestens um beispielsweise hochauflösende Selfies aus der Luft zu erstellen.  Es lag daher schon nahezu auf der Hand, dass auch der Action-Kamera-Hersteller GoPro in naher Zukunft eine eigene Drohne mit hochauflösender Kamera an Bord veröffentlicht.

Zano Drohne
Zano Drohne im Vergleich mit einem iPhone 5

Zano Minidrohne für Sportler

Ein neuer Trend geht allerdings in die Richtung der Nano-Drohnen. Die kleinen Flugobjekte haben den Vorteil, dass sie leicht sind und somit eine relativ lange Flugzeit gewährleisten. Aktuell wird auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter das Projekt Zano vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Nano-Drohne, die ein iPhone 5 im Größenvergleich riesig erscheinen lässt. Das Besondere an der Drohne ist, dass diese über eine hochauflösende 5 MP Kamera verfügt und ihren Besitzer automatisch folgt. Das Gerät dürfte vor allem bei Sportlern positiven Anklang finden und für tolle Schnappschüsse aus der Luft sorgen. Denkbar ist, dass die Drohne einem bei einer spektakulären Mountainbike-Abfahrt begleitet oder Sprünge mit dem Snowboard für die Ewigkeit festhält.


Zano ist 6,3 × 6,3 Zentimeter groß und knapp 55 Gramm schwer. An Bord ist eine 5 MP Kamera sowie ein optischer Bildstabilisator. Die Videoauflösung soll zu Beginn auf 720p limitiert werden. Ist die Drohne auf dem Markt soll in der Folge ein Software-Update nachgereicht werden welches eine Auflösung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde gewährleistet. Die technischen Highlights gehen jedoch noch weiter. So setzen die Hersteller der Zano auch auf Sensoren um beispielsweise via Infrarot Hindernisse erkennen zu können. Für die Höhenbestimmung kommen Sonar und Luftdrucksensoren zum Einsatz. WLAN wird ebenfalls unterstützt und genutzt um die Kommunikation mit dem Smartphone zu realisieren.

Weitere Funktionen sind geplant

Die Zano Drohne kann dank der „Follow me“ Funktion dem Besitzer folgen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit Positionsdaten einzugeben, die von der Drohen dann angesteuert werden sollen. Geplant ist zudem ein Gesichtserkennungs-Feature sowie die Möglichkeit mehrere Zano Drohnen im Schwarm fliegen zu lasen. Das Ganze soll dann per In-App-Kauf zur Verfügung gestellt werden. Die Zano Drohne ist mit Android und iOS Geräten kompatibel und soll einmal 175 Euro kosten. Das Projekt befindet sich noch in der Finanzierungsphase. 125.000 Britische Pfund werden benötigt. Das Team konnte bereits 108.000 Pfund einsammeln. Die Kampagne läuft noch bis 8. Januar 2015.

Die Zano Drohne kann ungefähr 10 bis 15 Minuten in der Luft verweilen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dabei, laut Hersteller, 40 km/h. Je nach dem welches mobile Endgerät verwendet wird, erstreckt sich die Flughöhe zwischen 15 und 30 Meter.

Video zur Zano Drohne

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.