Die Volkswagen-Tochter Audi sorgte in der Vergangenheit mit den Entwicklungen im Bereich selbstfahrender Fahrzeuge bereits für Aufsehen. Im letzten Jahr schickte Audi ein autonom fahrendes Auto über das Messegelände der CES. Vor einigen Monaten legte der Automobil-Hersteller nach und demonstrierte, dass ein Fahrer-loses Auto auch Spitzengeschwindigkeiten auf einer Rennstrecke erreichen kann.


Audi Connect
Bild: Audi Connect via Audi

Selbstfahrende Autos sind voll im Trend

Nun sorgt Audi mit einem neuen Rekord für weitere Schlagzeilen. Innerhalb von zwei Tagen soll ein autonomer Audi A7 mit 20 Sensoren an Bord eine Strecke von 900 Kilometern zurück legen. Gestartet wurde vom kalifornischen Entwicklungslabor im Silicon Valley. Das Ziel lautet die CES in Las Vegas. An Bord des Fahrzeugs befinden sich US-Journalisten, die die Reise dokumentieren. Gestern Abend konnte der Audi, der auf den Namen „Jack“ hört bereits die Hälfte der Strecke zurück legen. Das Messegelände der CES soll noch heute erreicht werden.

Audi erreicht mit der aktuellen Testfahrt einen neuen Meilenstein im Bereich der Entwicklungen selbstfahrender Autos. Neben Audi arbeiten auch Daimler, Nissan und Tesla an den zukunftsträchtigen Autos. Der Suchmaschinen-Riese Google zeigt ebenfalls mit einem neuen Konzept in welche Richtung das Ganze gehen könnte. Intelligent vernetzte Autos stehen in diesem Jahr ganz hoch im Kurs auf der CES. Dabei verdrängen die selbstfahrenden Autos sogar trendige Smartphones, was wir bereits in unserem CES 2015-Ausblick angedeutet haben.


Die Autos von morgen sind nicht nur umweltfreundlicher und fahren selbstständig, sondern sollen auch Gefahren frühzeitig erkennen und somit die Straßen sicherer machen. So arbeitet Audi beispielsweise auch mit Nvidia zusammen an einem neuen „Nvidia Drive“-System. Hierbei handelt es sich um einen leistungsstarken Computer, der anhand verschiedener Kameras in der Lage ist die Umwelt zu erkennen und auch zu deuten. Diese Technologie ist eine Schlüsselfunktion auf dem Gebiet der autonomen Autos. Situationen können blitzschnell eingeordnet werden, zudem sind die Fahrzeuge in der Lage selbstständig Parklücken im Parkhaus ausfindig zu machen und Hindernisse zu umfahren. Einen kleinen Ausblick auf dieses spannende Szenario hat BMW bereits gewährt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.