Mit dem neuen Cray XC40TM Supercomputer könnte England in naher Zukunft führend im Bereich der Wettervorhersagen sein. Anstelle des IBM Power 775 Computers rückt nun ein neues und 97 Millionen Pfund teures Kraftpaket. Der Cray XC40TM soll im britischen Met Office heimisch werden. Hierbei handelt es sich um eine Wetterzentrale, die unter anderem Vorhersagen für den Raum UK und auch weltweit trifft.


Cray Supercomputer
Cray Supercomputer im Met Office

Cray XC40TM trifft die weltweit genausten Wettervorhersagen

Der neue Supercomputer soll die Vorhersagen noch besser präzisieren und somit bisher einzigartiges leisten. Geplant sind dabei Wettervorhersagen, die bis auf 300 Meter genau zutreffen. Folglich kann der Supercomputer das Wetter Straßen-weit bestimmen und auch modellieren. Der Wetterbericht wird stündlich aktualisiert. Möglich ist das durch eine gigantische Rechenleistung und die Möglichkeit Daten im Millionen Gigabyte-Bereich erfassen und auch speichern zu können.

Der Cray XC40TM verfügt über 480.000 Rechenkerne und zwei Millionen GB Arbeitsspeicher. Insgesamt kann der weltweit schnellste und leistungsstärkste Supercomputer 17 Millionen GB Daten speichern. Bis zu 16,000 Trillion Recheneinheiten leistet der Supercomputer in der Sekunde. Die Zahlen sind dabei für Laien nahezu ungreifbar. Es ist schon faszinierend zu was die moderne Technologie im Stande ist.


Insgesamt hilft der Cray XC40TM dabei das Wetter noch exakter vorhersagen zu können und auch die Trends näher bestimmen zu können. Die gesamte Erfassung und Auswertung wird hier auf ein neues Level gehoben. Das gigantische Rechenmonster wird zur einen Hälfte im Met Office Hauptquartier in Exeter und zum anderen in der Nähe des Exeter Science Parks aufgebaut. Im September 2015 soll der neue Supercomputer zum Leben erweckt werden. Berechnungen zufolge wird der Rechner die volle Kapazität im Jahr 2017 erreichen.

MET Office Videotour

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.