Das amerikanische Startup Batteroo hat einen intelligenten Chip entwickelt, der wenige Millimeter dünn ist und einfach auf Einweg-Batterien geklemmt wird. Diese kleine Erfindung soll die normale Batterielaufzeit verachtfachen. Was zunächst nach einer Utopie klingt, ist bei näherer Betrachtung jedoch nachvollziehbar und durchaus sinnvoll. Einweg-Batterien können mit dem gerade einmal 2 Euro teuren Gadget wesentlich länger benutzt werden. Das spart Kosten und schont zudem auch noch die Umwelt.


Aufbau und Funktionsweise des Batteriser

An der Außenseite des dünnen Clips für die Einweg-Batterien befindet sich eine Mini-Schaltung, welche „Voltage booster“ genannt wird. Experten würden diesen Schalter sofort als Spannungswandler identifizieren. In der Tat bedient sich der Booster der Stromkapazität (mAh) um Spannungen zwischen 0,6 Volt und 1,4 Volt auszugleichen und diese stets auf konstante 1,5 Volt anzuheben.


Laut Batteroo soll der Chip nicht zu einer Überhitzung der Batterien beitragen. Zudem wird auch nicht ein Auslaufen der Batterien provoziert. Ab Herbst soll der kleine Clip, der unlimitiert haltbar ist, für gerade einmal 2,50 US-Dollar in den Handel kommen.

Das Potential der Batterie voll ausschöpfen

Das Problem bei den Einweg-Batterien und auch Akkus ist, dass es im Laufe der Benutzung zu einem Spannungsabfall kommt. Dabei erwecken die Batterien bei einem Spannungsabfall von 1,5 auf unter 1,2 Volt den Eindruck, dass diese leer seien. Das ist dem geschuldet, dass elektronische Geräte mit Batteriebetrieb auf einmal nicht mehr richtig ihre Aufgaben erledigen. Die Geräte sind in der Regel darauf ausgelegt stets bei einer konstanten Spannung zu funktionieren. Im Alltag tauschen wir dann die Leer-geglaubten Batterien gegen neue aus und entsorgen die „alten“ Energiespender im besten Fall zeitnah. Im Fazit hätten die Einweg-Batterien jedoch noch eine Weile durchgehalten.

Erfindungen wie der Batteriser tragen dazu bei, dass wir Einweg-Batterien in Zukunft effizienter nutzen können. Eine geniale Idee, die zudem auch nicht viel kostet. Weitere Informationen zum Batteriser gibt es auf der Homepage. Hier findet ihr auch passendes Videomaterial zu dem Gadget.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.