Im Emirat Dubai werden täglich rund 8000 Tonnen Hausmüll produziert. Die Müllproduktion pro Einwohner liegt damit so hoch wie in kaum einer anderen Region der Welt. Lange Zeit wurden sich eher weniger Gedanken über eine fachgerechte Entsorgung gemacht. Stattdessen landeten die Abfälle zumeist einfach auf der Deponie. Doch vor einiger Zeit hat ein Umdenken stattgefunden. Hintergrund dürfte nicht zuletzt gewesen sein, dass kaum noch Platz für noch mehr Mülldeponien gefunden werden konnte. Seit einiger Zeit ist daher eine erste Recyclinganlage für Hausmüll in Betrieb. Dort werden unter anderem Glas, Papier und Plastik für die Wiederverwertung genutzt. Nun hat das Emirat auch den Bau der weltweit größten Müllverbrennungsanlage bekannt gegeben. Mit ihrer Hilfe soll aus den Abfällen Strom gewonnen werden.


Das höchste Gebäude der Welt könnte zukünftig mit Strom aus Abfall versorgt werden.

Zweitausend riesige Wolkenkratzer könnten mit Strom versorgt werden

In kleinen Maßstäben wurde naturgemäß nicht gedacht. Vielmehr soll die Anlage täglich 5.000 Tonnen Abfall aufnehmen können – und damit mehr als die Hälfte des gesamten Hausmülls. Die Kapazität der Energieproduktion wird bei 185 MW liegen. Dies reicht aus, um 120.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. In Dubai dürfte allerdings ein anderer Vergleichsmaßstab näher liegen: Zweitausend Wolkenkratzer mit den Ausmaßen des Burj Khalifa könnten mit Strom versorgt werden. Insgesamt soll die Müllverbrennung zwei Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Dubai decken. Dafür werden keine Kosten gescheut: Es sollen rund 680 Millionen Dollar investiert werden. Beteiligt sind auch die europäischen Unternehmen Hitachi Zosen Inova aus der Schweiz und die Besix Group aus Belgien.

Dubai will zukünftig auf saubere Energie setzen

Der Beginn der Bauarbeiten wird in den nächsten Monat erfolgen. In Betrieb gehen soll die Anlage dann spätestens zur Expo 2020, bei der Dubai als Gastgeber glänzen möchte. Der Bau der Müllverbrennungsanlage reiht sich zudem in eine größere Strategie ein. Denn Dubai möchte die Nutzung von fossilen Energieträgern massiv reduzieren. Bis zum Jahr 2050 soll daher 75 Prozent der gesamten Energieproduktion aus sauberen Quellen stammen. Neben der Nutzung des ohnehin anfallenden Abfalls spielt in diesem Zusammenhang auch die Solarenergie eine wichtige Rolle: So wird in dem Emirat aktuell das größte Solarturmkraftwerk der Welt errichtet. Außerdem sollen sämtliche Hausdächer mit Solarmodulen bestückt werden.

Via: New Atlas


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.