Dicke, harte Sohlen und unflexibles Obermaterial: Die meisten unserer Schuhe sind eher darauf ausgelegt, unsere Füßen von allen Seiten zu isolieren als unseren natürlichen Bedürfnissen entgegenzukommen. Der Ballenlauf wird erschwert, das Gefühl für den Untergrund komplett verneint. Die Designerin Annette Becker möchte das gern ändern.


Minimalschuhe geben uns das Gefühl für den Laufuntergrund zurück / Foto: Screenshot aus dem Vimeo-Video s.u.

Minimalschuhe ohne Plastik und Schadstoffe

Annette befand sich vor einiger Zeit selbst auf der Suche nach schönen, neuen Barfußschuhen – fand aber keine passenden. Sie wünschte sich einfach, ganz natürlich laufen zu können, und das in Schuhen aus nachhaltigem Material und ergriff deshalb selbst die Initiative. Die Mode-Designerin kreierte das Label Aehrenkranz für haut- und umweltfreundliches Schuhwerk, das sich nach den natürlichen Bedürfnissen der Füße richtet. Plastik und Schadstoffe aller Art sollten bei ihren Produkten keinen Platz haben.

Obermaterial aus Ananasblättern als Lederersatz

Aehrenkranz-Schuhe besitzen wie andere Minimalschuhe kein Fußbett und auch keine weiteren Versteifungen oder Einschränkungen, die die Zehen in Position halten. Zusätzlich gibt es keine Absätze und die hochbiegsamen Sohlen wurden vollständig dem Schaft vernäht. Da das Material absichtlich sehr dünn ist, ergibt sich so eine verbesserte Haltbarkeit. Sämtliche verwendeten Werkstoffe stammen aus »fair trade« Geschäften und besitzen ein Bio-Zertifikat. Veganer greifen zu Schuhen aus Ananasblättern, die zu einem täuschend echten Lederersatz verarbeitet wurden. Wer weniger Probleme mit der Nutzung tierischer Produkte hat, der entscheidet sich für Schuhe aus Rindsleder, das aus Abfällen der Fleischproduktion stammt. Die Sohlen allerdings bestehen immer aus recyceltem Gummi. Demnächst möchten Annette noch Schnürsenkel aus Bio-Baumwolle einfügen, doch zuerst muss sie eine höhere Auftragsmenge erreichen.


In diesem Video stellt Annette ihre Schuhe vor

Aehrenkranz_Crowdfunding_minimalshoes_2018 from Aehrenkranz on Vimeo.

Anschubfinanzierung läuft aktuell per Crowdfunding

Aktuell sammelt die Designerin noch Geld per Crowdfunding, um eine kleine Anschubfinanzierung zu erhalten. Dann sollen als erstes die Halbstiefel »Freudentanz« ihre kleine Werkstatt verlassen, gefolgt von den Halbschuhen »Reiselust« und den Ballerinas mit dem schönen Namen »Sommerwiese«. Zu Redaktionsschluss war das erste Finanzierungsziel von 12.000 Euro bereits erreicht, nun sind als Nächstes 30.000 Euro anvisiert.

Quelle: greengadgets.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.