Für zahlreiche Unternehmen sind wirtschafts- und marketingrelevante Daten die Basis für den Erfolg. Immerhin erhöht es die Verkaufszahlen, wenn ein Betrieb über Kenntnisse der Zielgruppe und deren Bedürfnisse verfügt. Wer über seine Käufer und ihre Interessen Bescheid weiß, kann entsprechend agieren und auf die Weise den Unternehmenserfolg steuern. Des Weiteren dient die mobile Datenerfassung rein praktischen Gründen. Sie kann Logistik, Lagerhaltung und Versand vereinfachen und beschleunigen. Mithilfe mobiler Touch-Computer kann die Datenerfassung flexibel erfolgen. Da keine festen Erfassungsgeräte notwendig sind, geht die Datenübermittlung von jedem Ort problemlos vonstatten.


So funktioniert die mobile Datenerfassung

In der Logistik oder im Versandhandel – mobile Daten spielen eine wichtige Rolle. Dabei existieren verschiedene Wege, um diese Daten mobil zu erfassen. Als klassische Geräte kommen Scanner zum Einsatz. Vorwiegend die kleinen Modelle sind reine Handhelds, die folgende Elemente aufweisen:


  • ein kleines Display,
  • eine Lesevorrichtung,
  • ein Zahlenfeld mit mehreren Menütasten.

Speziell in Ladengeschäften kommen die Handscanner für die mobile Datenerfassung, kurz MDE, zum Einsatz. Mit ihnen lassen sich Waren beispielsweise direkt aus dem Regal nachbestellen. Alternativ finden sich hochwertige Touch-Computer, die bei Bedarf einen größeren Funktionsumfang bieten. Ein Beispiel stellen MDE-Geräte, die Paketzusteller verwenden, dar. Mit einer Unterschrift kann der Empfänger die Warenannahme in Echtzeit bestätigen. In der Wirtschaft ist das mobile Erfassen von Daten nicht nur weit verbreitet – es trifft auch bei Unternehmern und Kunden auf eine hohe Akzeptanz.

Des Weiteren gibt es spezielle Apps für Smartphones, die das Verifizieren und Abspeichern von Daten ermöglichen. In dem Fall dient das Mobiltelefon als transportabler Scanner. Längst sind die Logistik-Apps für alle Betriebssysteme verfügbar. Einen Code können die Smartphones über die Kamera einscannen. Das Programm greift auf das Bild zurück und verarbeitet die ausgelesenen Daten. Übrigens fallen auch größere Scanner unter die Kategorie der Datenerfassungsgeräte. Vorrangig in großen Logistiklagern kommen massive mobile Scanner zum Einsatz. Diese können Wareneingänge in Sekundenschnelle bearbeiten. Über Schienen können die Geräte zum Warenankunftsort transportiert werden. Alternativ bewegen sie sich eigenständig an den Paletten vorbei. Die großen Geräte sind oftmals Schwergewichte und dementsprechend sperrig. Deutlich handlicher sind mobile Touch-Computer im Fuhrpark.

Wichtig:

Die Datenerfassung funktioniert nur mit einem Anschluss an die Warenwirtschaft oder ein Warensystem. Die entsprechenden Programme werten die gescannten Daten aus und können in Echtzeit weiterleiten und schließlich wirtschaftsrelevant verarbeiten. Beispielsweise eignen sich mobile Daten, um:

– Produktbestellungen zu koordinieren,

– Stückzahlberechnungen im Lager zu ermitteln sowie

– den Produktionsversand zu planen.

Wo und wann fällt die mobile Erfassung der Daten an?

Die mobile Datenerfassung erhält in verschiedenen Bereichen Relevanz. Neben der Auswertung von Kundendaten ist sie ausschlaggebend, um Warenverkauf- und Versand zu planen. Im klassischen Einzelhandel ist die Datenerfassung ebenso wichtig wie

  • in Logistikbetrieben,
  • im Onlinehandel und
  • bei Großhändlern.

In folgenden Bereichen nimmt sie eine zentrale Stellung ein:

  • Lagerhaltung – um Lagerhaltungskosten zu minimieren, sind die Lager in Unternehmen nicht mehr zum Bersten gefüllt. Die Ware wird nach Bedarf nachbestellt. Um zeitnah auf Kundenwünsche reagieren zu können, ist eine Datenerfassung in Echtzeit notwendig. Teilweise arbeitet die Industrie in der Logistik sogar mit Drohnen, um beispielsweise Bauteile oder kleine Warensendungen schneller zu transportieren sowie den Lagerbestand im Auge zu behalten.
  • Einkauf und Nachbestellung – müssen Waren regelmäßig nachbestellt werden, müssen Bestellzeitpunkte- und Mengen exakt geplant und koordiniert werden. Mit einem mobilen Scanner können Barcodes oder QR-Codes direkt an den Regalen erfasst werden. Online erfolgt das Übertragen an das Bestellsystem.
  • Versand – für einen schnellen Warenversand ist es unerlässlich, zu jedem Zeitpunkt den Standort eines Päckchens abfragen zu können. Die mobile Datenerfassung ermöglicht es Unternehmensmitarbeitern, Transportunternehmen und Kunden jederzeit, die Waren vom Eintreffen im Lager bis zur Zustellung zu verfolgen.

Das mobile Erfassen von Daten erleichtert die Arbeit in Unternehmen. Dabei ist es wichtig, dass die Datenübertragung lückenlos vonstattengeht. Dementsprechend müssen alle Programme, die für die Datenerfassung relevant sind, regelmäßig gepflegt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, bereits beim Kauf der MDE-Geräte auf hohe Qualitätsstandards zu achten. Vorzugsweise entscheiden sich die Käufer für Modelle mit robustem Gehäuse und einem ansprechenden Leistungsumfang. Ebenso erweist sich eine unkomplizierte Bedienung als ausschlaggebend für eine nutzerorientierte Anwendung.

Diese Vorteile bietet die mobile Datenübertragung

Ob im Fuhrpark der betriebseigenen Lkw, in der Fabrikhalle oder im Ladengeschäft – das schnelle und umfängliche Erfassen wesentlicher Daten geht mit zahlreichen Vorteilen einher. Wer die Datenverarbeitungsprogramme pflegt und regelmäßig aktualisiert, kann durch die Datenerfassung im Tagesgeschäft Zeit sparen und von einem erleichterten Arbeitsaufwand profitieren. Teilweise können sogar Kosten eingespart werden.

Obgleich eine Neuorganisation der Datenübertragung aufwendig ausfallen kann – immerhin müssen zunächst sämtliche Warenbestände eingescannt und im Programm aufgelistet werden – überwiegen die Vorzüge. Diese bestehen in:

  • einem geringen Lagerbestand – nützliche Datenerfassungssoftware sowie eine Grundkenntnis des Markts ermöglichen es, den Lagerbestand zu verringern und auf die Weise Platz und Kosten überschaubar zu halten. Vorwiegend größere Unternehmen profitieren von diesem Vorteil. Müssen Waren innerhalb kurzer Zeit nachgeordert werden, führt ein praktischer Handscanner, der entsprechende Produkte aus dem Regal heraus scannen kann, zu einer deutlichen Zeitersparnis.
  • einer lückenlosen Verfolgung – die Datenübertragung in Echtzeit erlaubt es, den exakten Standort sowie den Lieferweg von Waren nachzuverfolgen. Speziell in der Logistik ist das wichtig, um Kundenlieferungen sowie Nachschublieferungen im Auge zu behalten und dementsprechend weitere Versandschritte zu planen.
  • einer stetigen Warenverfügbarkeit – bestellt ein Kunde im Onlineshop Waren, die der Händler nicht mehr vorrätig hat, drohen gravierende Nachteile. Lange Wartezeiten können zur Kundenunzufriedenheit und schlimmstenfalls einer schlechten Bewertung führen. Durch eine mobile Erfassung von Daten ist es zu jedem Zeitpunkt möglich, Kundenbestellung in Hinblick auf die Produktverfügbarkeit zu koordinieren. Die Unternehmen können den Käufern direkt mitteilen, wie lange Lieferzeiten voraussichtlich ausfallen. Durch das Scannen der Daten besteht die Chance, den Lagerbestand genau zu beziffern und die Verfügbarkeit der Produkte im Onlineshop auf einem korrekten Stand zu halten. Bestellte und versendete Waren können automatisch durch erneutes Einscannen vom Bestand abgezogen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.