Der Ausbau der Erneuerbaren Energien spielt auch für die zukünftige Entwicklung von Elektroautos eine wichtige Rolle. Denn nur wenn der Elektromotor mit sauberer Energie angetrieben wird, ist eine Fahrt mit dem Elektrofahrzeug wirklich emissionsfrei. Drei findige Entwickler aus München haben in diesem Zusammenhang einen interessanten Ansatz entwickelt: Ein Elektroauto, das mit Solarzellen ausgestattet ist und so eigenständig sauberen Strom produzieren kann. Auf diese Weise sollen an einem sonnigen Tag immerhin bis zu dreißig Kilometer an Reichweite gewonnen werden können. Die monokristallinen Solarzellen sollen dazu auf dem Dach, der Motorhaube und der Rückseite des Sion angebracht werden.


Bild: Sono Motors
Bild: Sono Motors

Die Aufladung erfolgt an der heimischen Steckdose

Das von den Entwicklern gegründete Unternehmen Sono Motors hat dabei aktuell zwei Versionen des Elektroautos geplant. Der Sion Extender soll eine Reichweite von 250 Kilometern erreichen und rund 16.000 Euro kosten. Etwas günstiger ist der für den reinen Stadtverkehr konzipierte Sion Urban. Dieser kommt mit einer Akkuladung nur rund 120 Kilometer weit, kostet dafür aber auch lediglich 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge können dabei an einer herkömmlichen Ladestation aufgeladen werden und sollen bereits nach dreißig Minuten wieder über sechzig Prozent der Reichweite verfügen. Das eigens entwickelte Reparatursystem Resono soll zudem sicherstellen, dass die meisten Schäden von den Kunden kostengünstig selbst behoben werden können.

Frühzeitige Unterstützer erhalten zwölf Prozent Rabatt

Finanziert werden soll die Produktion der Fahrzeuge per Crowdfunding. Auf der Plattform Indiegogo werden daher aktuell 150.000 Euro eingesammelt. Wird dieses Ziel erreicht, soll bis Anfang nächsten Jahres ein erster fahrtüchtiger Prototyp gebaut werden. Die ersten fertigen Modelle für den Straßenverkehr sollen dann ab Mitte 2018 an die Kunden ausgeliefert werden. Wer dabei bereits jetzt eines der beiden Modelle bestellt und bezahlt, erhält immerhin zwölf Prozent Rabatt. Auch andernorts auf der Welt arbeitet man allerdings an ähnlichen Lösungen: Bereits vor einiger Zeit hatte die chinesische Firma Hanergy vier Konzeptautos präsentiert, die mit einem ultradünnen Solarfilm versehen waren und ebenfalls selbst Energie erzeugen können sollen.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.