Die Idee, Solarzellen in Straßenbeläge zu integrieren, ist nicht ganz neu. Trotz verschiedener Projekte in diese Richtung sind wir aber noch weit davon entfernt, Solarstraßen in großem Umfang einzusetzen. Abgesehen von einigen Pilotprojekten gibt es noch keine Versuche, derartige Straßen in größerem Stil umzusetzen. Ein französisches Unternehmen möchte dies ändern und ab 2017 Straßen mit Solarzellen im Belag auf vier Kontinenten testen.


100 Teststrecken auf vier Kontinenten

Das Unternehmen Colas SA ist ein Tochterunternehmen der Bouygues Group und hat Solarpanels entwickelt, die stark genug sind, um das Gewicht eines Trucks mit 9 Achsen zu tragen. Aktuell testet das Unternehmen seine Entwicklung in Frankreich, aber ab nächstem Jahr sollen weltweit Testprojekte eingerichtet werden.


Die Panels wurden bereits über 5 Jahre extensiven Tests im Labor unterzogen. Bevor sie jedoch in großem Stil in Straßen integriert werden, möchte Colas SA sie in insgesamt 100 Teststellen auf vier Kontinenten testen. „We wanted to find a second life for a road,” Colas SA’s Wattaway Unit chief technology officer told Bloomberg. “Solar farms use land that could otherwise be for agriculture, while the roads are free„, so der Chief Technology Officer des Unternehmens.

Kommerzieller Einsatz ab 2018

Colas SA verwendet in dem Solarstraßenbelag gewöhnliche Solarpanels. Diese werden aber durch mehrere Schichten lichtdurchlässigen Kunststoffs geschützt werde. Die oberste Schicht wurde dabei aufgeraut, um für bessere Haftung zu sorgen. Die Verkabelung ist direkt in den Belag integriert.

Bereits im letzten Monat wurde eine etwa ein Kilometer lange Teststrecke in der französischen Stadt Tourouvre eröffnet. Insgesamt beherbergt die Strecke 2.800 Quadratmeter Solarpanels, die in Hochzeiten 280 Kilowatt Energie produzieren sollen. Das entspricht genug Energie, um einen Ort mit 5000 Einwohnern für ein Jahr lang zu beleuchten. Eine Kommerzialisierung des Straßenbelages ist ab 2018 geplant.

Neben klassischen Solaranlagen gibt es vermehrt unkonventionelle Herangehensweisen an die Nutzung von Sonnenenergie. Populäre Beispiele sind die Solarschindeln von Tesla und die Solarstraßen von Solar Roadways und eben Colas CA.

via Bloomberg

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.