Ein ausgewachsener Baum kann pro Jahr rund 22 Kilogramm CO2 aufnehmen. Groß angelegte Aufforstungsprojekte können daher einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Nordkorea hat sich dazu beispielsweise im Rahmen des Weltklimavertrags von Paris verpflichtet. Der britische Umweltminister Michael Glove will mit der Tree Planting Challenge nun die Bürger des Landes mit ins Boot nehmen. So erhalten Privatleute, Vereine, Gemeinden und Organisationen Zugriff auf Fördergelder, die zum pflanzen von Bäumen genutzt werden können. Einzige Voraussetzung: Es muss nachgewiesen werden, dass ausreichend Mittel vorhanden sind, um sich auch langfristig um den neu gepflanzten Baum zu kümmern. Insgesamt sollen auf diese Weise in ganz Großbritannien rund 130.000 Bäume in der Erde verwurzelt werden.


Die Bäume sollen möglichst nah bei den Menschen gepflanzt werden

„Wir brauchen Bäume an unseren Straßen, nicht nur um diese zu begrünen und zu beschatten, sondern um sicherzustellen, dass wir unsere Verbindung zu den Wundern der Natur behalten. Deshalb müssen wir noch weiter und schneller voranschreiten und die Zahl der gepflanzten Bäume erhöhen“, verkündete Glove zum Auftakt der Kampagne. Damit ist auch klar: Das zur Verfügung gestellte Geld soll nicht genutzt werden, um Wälder auf der grünen Wiese anzulegen. Stattdessen sollen die Bäume möglichst innerhalb von Städten gepflanzt werden. Dort haben sie noch einen zweiten positiven Effekt: Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und tragen so zur Erhöhung der Luftqualität bei. In Zeiten von Fahrverboten für Dieselautos ist dies kein zu unterschätzender Aspekt.


Bäume bringen eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich

Studien haben in der Vergangenheit eine hohe Zahl an Bäumen aber auch noch mit einigen anderen Vorteilen in Verbindung gebracht. So steigt dadurch die Artenvielfalt in der Region, weil beispielsweise viele Vogelarten eine Heimat finden. Außerdem deuten Statistiken darauf hin, dass viele grüne Pflanzen einen positiven Einfluss auf die mentale Verfassung von Menschen haben. Hinzu kommt: Einige Daten scheinen sogar zu belegen, dass auf Straßen mit vielen Bäumen die Zahl der Gewalttaten zurückgeht. Dies wiederum hat dann auch Einfluss auf einen anderen Aspekt: Die Grundstückspreise entlang einer mit Bäumen versehenen Pflanze liegen um fünf bis fünfzehn Prozent höher als in vergleichbaren Lagen.

Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.