solar electric scooter, scooter, solar
Der solarbetriebene Scooter erreicht bis zu 24 km/h.

Erneuerbare Energie ist in der heutigen Zeit immer wieder Gesprächsthema. Auch die Amerikaner Mike Donnell und Tony VanMeeteren sind der Meinung, dass die Umwelt geschont werden muss und haben nach vier Jahren der Planung und Entwicklung den „Solar Electric Scooter“ vorgestellt. Der SES ist solarbetrieben, emissionsfrei und kann eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 24 km/h erreichen. Die Solarpanelen befinden sich auf dem Trittbrett des Scooters.


Platz für zwei Erwachsene

Schon seit fast 30 Jahren sind die Erfinder des SES Donnell und VanMeeteren im Bereich der Erneuerbaren Energie tätig. In insgesamt vier Jahren haben sie das SES-Projekt umgesetzt und aus einem normalen Scooter einen solarbetriebenen, umweltschonenden Scooter gemacht. Heute ist der SES mit einem Hubkolbenmotor und 36-Volt ausgestattet. Der Scooter, dessen Trittbrett aus Solarpanelen besteht, kann bis zu 159 kg tragen. Zwei erwachsene Personen können also mit dem SES umherflitzen.

Eine Stunde Sonne = 1,6 km

SES-Besitzer haben mehrere Möglichkeiten den Scooter aufzuladen. Lässt man den Scooter beispielsweise eine Stunde in der prallen Sonne stehen, kann er genug Energie für 1,6 Kilometer aufladen. Außerdem kann der Scooter durch ein eingebautes Kabel an der normalen Steckdose aufgeladen weren. Auch eine Batterie befindet sich im Scooter. Voll aufgeladen kann man eine Strecke von ca. 32 Kilometer zurücklegen.


Erhältlich für 1.500 USD

Noch wird auf der WhenYouWish-Plattform (ähnlich wie Kickstarter) Geld für den SES gesammelt, sobald das gestecke Ziel jedoch erreicht ist, soll die Massenproduktion starten. Wer jetzt schon einen Solar Electric Scooter will und unter den ersten 50 Bestellern ist muss 1.500 USD zahlen, die nächsten 50 zahlen 1.700 USD und danach steigt der Preis auf 1.900 USD. Der endgültige Verkaufspreis liegt dann schlussendlich bei 2.100 USD, also umgerechnet 1.633 Euro.

123794

An Board des Solar Electric Scooter:

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. smaug1991

    19. Mai 2013 at 05:48

    Die Idee gefällt mir, allerdings ist das Design seltsam. Die Solarplatte wirkt zu groß und alles wirkt etwas globig…
    50 km Reichweite und ein Preis von 1000$ würden mir ebenso besser gefallen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.