In einer Grundsatzerklärung gibt die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) also die Bundeshandelskommission der USA, bekannt, dass alle im Freihandel erhältlichen homöopathischen Produkte von nun an ein besonderes Label erhalten werden. Der Beschriftung soll deutlich entnehmbar sein, dass es keinen Beweis für die Wirksamkeit dieser Mittel gibt.


Schulmediziner sehen keinen greifbaren Wirksamkeitsbeweis

Homöopathie bietet ohnehin ein kontroverses Themenfeld, einige Menschen schwören auf diese Behandlungsmethode, während andere die Verwendung strikt ablehnen. Wahrscheinlich ist aber diejenige Gruppe am stärksten vertreten, die hin und wieder zu den Kügelchen greift und sich dabei denkt: »Schaden kann’s immerhin nicht …«. Sicher haben viele Menschen beeindruckende Heilungsgeschichten im Zusammenhang mit Homöopathie zu erzählen, sogar Tiere und Kleinkinder sprechen positiv auf die Behandlung an, sagen sie. Und doch weisen viele Schulmediziner immer wieder darauf hin, dass es keinen greifbaren Wirksamkeitsnachweis für die feinst verdünnten Mittelchen gibt. Ärzte erleben zunehmend, dass Patienten aus einer Therapie aussteigen oder sie gleich völlig ablehnen, um sich einer homöopathische Behandlung zu unterziehen. Viele Mediziner sehen dies als hochgefährlich an: Genau das gibt den Ausschlag für die aktuelle krasse Entscheidung des FTC.


»Nur« Theorien des 18. Jahrhunderts

Die neue Vorschrift stützt sich auf ein Gesetz aus dem Jahr 1972, das besagt, dass sämtliche Wirkungen eines Präparates für den Nutzer ausgewiesen werden müssen. Bislang wurden allerdings keine Hersteller von »nutzlosen« Medikamenten dazu gezwungen, die Nicht-Wirksamkeit auf der Packung zu verkünden. Das Label für homöopathische Produkte soll in etwa folgenden Inhalt haben: »Es existiert kein wissenschaftlicher Beweis für die Wirksamkeit dieses Produktes, sämtliche Behauptungen über die Wirksamkeit basieren auf der Homöopathie-Theorie des 18. Jahrhunderts und werden von den meisten modernen Medizinern nicht akzeptiert«.

Ob es sich bei dieser Grundsatzentscheidung um einen herben Schlag der Pharmaindustrie gegen ein konkurrierendes Naturheilverfahren handelt – oder ob hier schlichtweg endlich die Wahrheit verkündet wird, darüber werden sich gewiss nun zahlreiche Diskussionen entspinnen.

Quelle: iflscience.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.