Bisher war der Diamant mit einer Härte von 10 auf der Härteskala nach Mohs das härteste Material der Welt. Ein Team internationaler Wissenschaftler hat nun einen neue Substanz entdeckt, welche hart genug ist um Dellen in einen Diamanten zu machen. Stanford University Professorin Wendy Mao bezeichnet es als „Hybridisierung vno kristallinen und amorphen Strukturen auf atomarer Ebene“.



Mischung aus kristallin und nicht-kristallin

Das Material ist nicht kristallin aber auch nicht amorph. Am Anfang war es ein Cluster aus Kohlenstoff-60 Molekülen (siehe Bild), auch Buckyballs genannt. Diese Moleküle wurden mit einem m-xylene Lösungsmittel vermischt und in eine Diamanten Zellen Amboss in der Argonne National Laboratory’s Advanced Photon Source in Argonne, Illinois gegeben. In dieser Hochdruckkammer wurde er zwischen zwei abgeflachten Diamanten unter Druck gesetzt. Die Buckyballs wurde zwar zerkleinert, allerdings waren diese hart genug um den Diamanten Dellen zu verpassen. Zudem hat die Substanz seine Struktur zurückerhalten sobald der Druck entfernt wurde.

Noch nie dagewesene Mischung

Feststoffe sind normalerweise entweder kristallin (zB Eisen, Diamanten) oder amporph (Wasser, Gel). Diese noch namenlose Substanz ist aber eine Mischung aus beidem. Egal wie extrem der Druck war, nachher wurde die Struktur immer wieder hergestellt. Es bleibt noch zu erforschen wie dies genau funktioniert.

Quelle: www.gizmag.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.