Die Zukunft des Fliegens ist elektrisch. Airbus hat mit dem E-Fan nun bewiesen, dass Elektroflugzeuge schon bald in Serie eingesetzt werden können. Prognosen des Fluggiganten zufolge, können Regionalflüge mit den leisen Flugzeugen aus der Zukunft schon in 20 bis 30 Jahren realisiert werden. Der Testflug über den Ärmelkanal mit dem ersten E-Fan Prototyp war ein voller Erfolg. Es wurde problemlos eine Strecke von 74 Kilometern zurückgelegt.


E-Fan
Airbus E-Fan Elektroflugzeug via BBC

E-Flieger ebnen die Zukunft

Der E-Fan Prototyp von Airbus wiegt 600 Kilogramm, ist 6,7 Meter lang und verfügt über eine Flügelspanne von 9,5 Meter. An Bord sind zwei Motoren vorhanden, die jeweils mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus angetrieben werden. Vom erfolgreichen Testflug des E-Fan angespornt, ist Airbus-Chef Thomas Enders fest davon überzeugt, dass Elektroflugzeuge in 20 bis 30 Jahren auch für Regionalflüge eingesetzt werden könnten.

Airbus-Flieger war nicht der einzige lautlose Flieger am Himmel

Die Reise vom britischen Lydd in das französische Calais schaffte der E-Fan in 36 Minuten. Im Schnitt reist der Flieger mit 160 km/h. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 220 km/h. Neben dem Airbus Flieger, schaffte es auch der Kleinflieger E-Cristaline vom Aero-Club Frankreich innerhalb von 17 Minuten von Calais nach Dover und wieder zurück zu fliegen. Der Versuch kam dem Airbus Testflug zuvor. Aus Angst entsprechende Genehmigungen nicht zu erhalten, wurde der Flug nicht angemeldet. Zudem wurde das Flugzeug streckenweise auch gezogen und ohne Ladung versehen. Dennoch kann auch dieser Flug, der von einem viel kleineren und nicht so solventen Unternehmen wie Airbus gemeistert wurde, als voller Erfolg und zukunftsweisend eingestuft werden.


Der Pilot der E-Cristaline betonte in einem Statement, dass man gegen Branchenriesen wie Airbus keine Wettbewerbschance habe. Ein Airbus-Sprecher erwiderte jedoch, dass alle Bestrebungen im Hinblick auf die Entwicklungen der hybriden Luftfahrt begrüßt werden. Zudem handele es sich bei dem Projekt des Aero-Club Frankreich auch um eine andere Kategorie. Alles in allem eine spannende Geschichte also.

E-Flieger schonen die Umwelt, sind leise und mittlerweile ebenfalls ziemlich effizient. Die Zukunft ist elektrisch.

E-Fan Testflug im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. werner

    12. Juli 2015 at 19:29

    Guter Anfang, bis jedoch das erste Flugzeug mit mehr als 100 Passagieren elektrisch betrieben abheben wird, das wird wohl noch dauern:
    http://scienceblogs.de/wasgeht/2015/07/09/wie-schlecht-sind-elektroflugzeuge/

    Kurzstrecke für 2 Personen: ok, aber was wird dann aus der Energieeffizienz?

  2. Peter Pletschacher

    14. Juli 2015 at 15:22

    Sorry, der E-Fan ist nicht das „erste serienreife Elektroflugzeug der Welt“, das behauptet Airbus, stimmt aber nicht. Man kann bereits zweisitzige E-Flugzeuge kaufen (mit wesentlich besseren Leistungen!), und bis Airbus 2017/2018 den E-Fan 2.0 in Serie nimmt, der praktisch neu entwickelt werden muss, wird es weitere Konkurrenz geben. Airbus ist leider kein Vorreiter der E-Fliegerei, sondern ein Nachzügler mit einem zweitklassigen Produkt.
    Peter Pletschacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.