Über die Auswirkungen der Automatisierung auf den Jobmarkt wird bereits seit längerem diskutiert. Jedoch beschränken sich diese Diskussionen oft auf die Zukunft und die Auswirkungen von kommenden Fortschritten im Bereich künstliche Intelligenz. Dabei hat die Automatisierung bereits jetzt reale Auswirkungen. Eine neue Studie kam zu dem Schluss, dass jeder industrielle Roboter, der zwischen 1990 und 2007 eingesetzt wurde, zum Verlust von 6,2 Jobs für menschliche Arbeitskräfte führte.


Bild: aaaf17-017, untitled exhibitions, Flickr, CC BY-SA 2.0

Jedem Roboter fielen 6,2 Jobs zum Opfer

Die Diskussion über die Auswirkungen der Automatisierung spaltet die Gemüter. Eine Seite ist der Ansicht, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, weil bereits existierende Arbeitsmarktdynamiken die verloren gehenden Jobs ersetzen können, andere gehen davon aus, dass wir uns bereits jetzt in der größten Umstrukturierung des Arbeitsmarkts seit der industriellen Revolution befinden.

Eine Studie des National Bureau of Economic Research (NBER) in den USA sorgt nun für neue Zahlen und kommt zu dem Schluss, dass jeder in der Vergangenheit eingeführte Industrieroboter 6,2 Menschen den Job kostete. Außerdem führten die Roboter zu einem leichten Rückgang der Löhne.


Bei den Autoren der Studie handelt es sich um die Wirtschaftswissenschaftler Daron Acemoglu vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Pascual Restrepo von der Boston University. Sie sagen voraus, dass wir bis 2025 zwischen 0,94 und 1,76 Prozent Rückgang in der Beschäftigungsquote zu erwarten haben. Für die USA würde das bedeuten, dass bis dahin 6,11 Millionen Jobs der Automatisierung zum Opfer fallen werden.

Die Bedrohung des Arbeitsmarktes durch die Automatisierung wird weiter zunehmen

In den USA gingen im beobachteten Zeitraum etwa 670.000 Jobs in der Industrie an Roboter verloren. Es wird erwartet, dass diese Zahl in Zukunft drastisch ansteigen wird. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass langfristig etwa 30 Prozent der existierenden Jobs der Automatisierung zum Opfer fallen werden. Schon längst geht es dabei nicht nur um Jobs in der Industrie, sondern auch um besser bezahlte Jobs für hochqualifizierte Arbeitskräfte, wie aktuelle Entwicklungen zeigen.

Die Zahl von Studien, die die Bedrohung durch die Automatisierung zu erfassen versuchen, wächst stetig. Auch moderatere Szenarien sehen für die nächsten Jahre eine Verdreifachung der heute vorhandenen Industrieroboter vorher, was den Arbeitsmarkt nachhaltig verändern dürfte.

Die Erkenntnis, dass die Auswirkungen von Automatisierung auf unser tägliches Leben und die gesellschaftliche Situation nur zunehmen werden, scheint langsam unausweichlich. Wie der Arbeitsmarkt und die Gesellschaft darauf reagieren werden, steht allerdings noch in den Sternen. Es könnte sein, dass sich der Markt mehr oder minder selber regulieren wird – es ist aber durchaus möglich, dass wir früher oder später ernsthaft werden anfangen müssen, über Modelle wie das bedingungslose Grundeinkommen nachzudenken.

 

via" Recode

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.