Klemens Jakob lebt seinen persönlichen Traum: Wie Trends der Zukunft bereits berichtete, baute er sich in Eigenarbeit ein autarkes Häuschen mit hübschen 18 Quadratmetern Wohnfläche und einem angeschlossenen Gewächshaus. Strom- und Wasseranschluss braucht dieses Gebäude nicht, außerdem wirkt es von innen aufgrund der vielen Fenster und hohen Decken erstaunlich groß. Der findige Mann heißt Besucher, die sich sein Projekt ansehen wollen, gern willkommen. Und er überrascht uns nun mit einem speziellen Angebot: Wer mag, kann dieses Haus mit einem Bausatz nachbauen.


Das fertige Haus im bewohnten Zustand / Foto: Screenshot aus Youtube-Video s.u.

Das System lässt sich nach Wunsch individualisieren

Der Name des kleinen Unternehmens, das Klemens Jakob gemeinsam mit ein paar Mitstreitern führt, lautet ownworld, das Haus nennt sich ownhome. Der Bausatz, der auf Holzrahmensteckteilen basiert, kostet 60.000 Euro und lässt sich sogar von einer einzelnen Person allein aufstellen. Doch das Team hilft auch gern beim Aufbau mit. Im Lieferumfang enthalten sind auch die Dämmung und die vollständige Technik. Wem die 18 Quadratmeter zu klein sind, der kann zwei oder drei Bausätze miteinander kombinieren oder bestimmte Details verändern. Sich ein größeres oder einfach individuelleres Refugium zu schaffen, stellt also absolut kein Problem dar. Außerdem sieht ownworld diese lebenspraktische Erfindung als zukünftiges Open-Source-Projekt, das nach einer gewissen Reifung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden soll.


So funktioniert das Autarkie-System von ownhome

Das Abwasser wird mittels einer Pflanzenkläranlage gereinigt, die Toilette arbeitet wasserlos, ohne dass Gerüche entstehen. Urin und Kot lassen sich als Dünger verwenden. Strom liefert die PV-Anlage, die an einen 7-Kilowatt-Bleigelakku als Stromspeicher gekoppelt ist. Das interne Energienetz ist auf Gleichstrom geschaltet; für angenehme Wärme sorgt der Holzofen, der auch als Wasserboiler dient. Im sonnendurchfluteten Gewächshaus wird es im Februar schon 26 Grad warm, die Heizung hat also gar nicht so viel zu tun. Die Aquaponik-Anlage versorgt die ownhome-Bewohner mit Gemüse und leckerem Fisch.

Schaut’s euch einfach mal an:

Ein zentrales Motto von ownworld lautet: „Das Leben mit gutem Gewissen genießen.“ Dazu gehört, nicht mehr Ressourcen zu verbrauchen als unbedingt nötig und seine eigenen Lebensbedingungen selbst zu schaffen. Durch die Autarkie erreicht der Bauherr eine große Unabhängigkeit und fühlt sich zugleich stärker mit den ihn umgebenden Naturkräften verbunden.

Quelle: https://ownworld.org/

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.