Jedes Jahr im Januar treffen sich so gut wie alle Tech-Größen zur „Consumer Electronics Show“ in Las Vegas. In diesem Jahr eröffnet die riesige Messe am nächsten Dienstag. Fünf Tage lang werden die Unternehmen dann versuchen, mit spektakulären Präsentationen, interessanten Vorträgen und innovativen Produkten die Aufmerksamkeit der Beobachter zu gewinnen. Zur jährlichen Folklore gehört es auch, dass im Vorfeld versucht wird, möglichst wenig konkrete neue Produkte anzukündigen. Dies geschieht zum einen, um die Spannung hoch zu halten. Zum anderen aber auch schlicht, damit Konkurrenzunternehmen nicht so einfach auf die eigene Präsentation reagieren können. Dennoch ist es bereits jetzt möglich, einige Trends der diesjährigen „Consumer Electronics Show“ zu identifizieren.


1. Fernseher werden immer größer

LG, Sony und Samsung liefern sich schon seit Jahren einen harten Wettkampf auf dem Markt für Fernsehgeräte. Für die CES bedeutet dies: Traditionell werden immer größere und bessere Bildschirme präsentiert. Dies wird auch in diesem Jahr wieder der Fall sein. Für den Endkunden interessanter dürfte aber die Frage sein, welche neuen Produkte denn im nächsten Jahr auch tatsächlich auf den Markt kommen werden. So ist in diesem Jahr zu erwarten, dass die ersten 8K-Fernseher zu halbwegs erschwinglichen Preisen vorgestellt werden. Noch dürfte es sich aber vor allem um ein Produkt für Technik-Fans handeln. Denn aktuell existieren kaum Medien, die auf die Stärke der neuen Technologie zugeschnitten sind. Die Vergangenheit zeigt aber: Sind erst einmal genug Geräte auf dem Markt, zieht auch die Content-Industrie nach.


2. Virtuelle Assistenten mit neuen Features

Im vergangenen Jahr mietete Google eine große Fläche auf der CES an und präsentierte dort die neuesten Entwicklungen in Sachen Sprachassistent. Dies wurde in der Szene auch als Angriff auf Amazon und die Echo-Familie verstanden. In diesem Jahr sind nun sowohl Amazon als auch Google mit großen Ständen in Las Vegas vertreten. Es ist daher damit zu rechnen, dass beide Firmen die Vorzüge ihrer Sprachassistenten erneut in den Mittelpunkt stellen werden. Zahlreiche Hersteller haben sich jedenfalls bereits entsprechend vorbereitet und werden neue Produkte und Apps vorstellen, bei denen die virtuellen Assistenten eine wichtige Rolle spielen. Denn auch hier gilt: Die Technologie wird sich nur dann durchsetzen, wenn die Endkunden sie im Alltag auch sinnvoll nutzen können.

3. Smart Home wird alltagstauglich

Es klingt mittlerweile wie ein Dauerbrenner: Auch in diesem Jahr dürfte die Vernetzung von Haushaltsprodukten wieder eine wichtige Rolle spielen. Zu beobachten ist vor allem der Trend, dass nun immer stärker auch einfache Produkte in den Fokus rücken. Wer also nicht gleich einen teuren smarten Kühlschrank kaufen möchte, investiert zunächst vielleicht nur in einen vernetzten Kochtopf oder eine intelligente Kaffeemaschine. Bei vielen Produkten dürfte es zudem Überschneidungen geben mit dem Themenbereich der Sprachassistenten – etwa bei smarten Türklingeln. Auch in diesem Bereich wird der Konkurrenzkampf zwischen Amazon und Google somit für viele Innovationen sorgen. Bis das vollständig vernetzte Haus aber tatsächlich flächendeckend zur Realität wird, dürften noch einige Jahre vergehen.

4. Autonome und intelligente Autos

Neue Modell stellen die Autobauer in aller Regel auf eigenen Motorshows vor. Dennoch sind viele Hersteller und Zulieferer auch auf der „Consumer Electronics Show“ in Las Vegas vertreten. Traditionell stehen dabei zwei Themenbereiche im Fokus. Zum einen neue Technik für das autonome Fahren – etwas verbesserte Sensoren oder Radarsysteme. Zum anderen werden aber auch Lösungen für die Frage präsentiert, womit sich der Autofahrer zukünftig beschäftigt, wenn er nicht mehr selbst das Fahrzeug steuern muss. So wird Audi ein neues Entertainment-System vorstellen, mit dem im Auto ein Kino-Feeling entstehen soll. Ähnliche Ideen dürften zudem auch bei anderen Herstellern zu sehen sein.

5. Der X-Faktor: Was kann 5G?

In diesem Jahr werden Endkunden erstmals tatsächlich den neuen Mobilfunkstandard 5G nutzen können. Damit ist ein wichtiger Punkt erreicht: Die zahlreichen Ankündigungen aus der Vergangenheit können nun realisiert werden – oder sich auch als Hype erweisen. Zwar sind die meisten Smartphone-Hersteller auf der CES eher zurückhaltend, was die Präsentation neuer Produkte angeht. Dennoch dürften bereits die ersten interessanten Anwendungen vorgestellt werden. Auf dem World Mobile Congress in Barcelona Ende Februar wird das Thema dann noch weiter an Fahrt aufnehmen.

Via: Engadget

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.