Forscher des Technion-Israel Institute of Technology und des Boston Children’s Hospital haben eine Heißklebepistole entwickelt, mit der Wunden behandelt und schnell versiegelt werden können. Bisherige Kleber können aufgrund der teilweise enthaltenen Giftstoffe nur oberflächlich zum Wundverschluss verwendet werden. Der neu entwickelte Kleber ist nicht nur giftfrei und effizient, sondern löst sich nach der Wundheilung wieder auf. Zudem bewahrt er die Flexibilität der Organe.


Neuer Kleber kann Klammern und Stiche ersetzen

Schwerere offene Wunden lassen sich nur schmerzhaft mit Klammern oder Stichen behandeln. Neben den hohen Anforderungen, die an die behandelnden Ärzte gestellt werden, hinterlassen diese Behandlungsmethoden oftmals große Narben. Auch müssen Klammern und Fäden wieder entfernt werden, wenn es sich beim Material nicht um selbstauflösende Strukturen handelt. Medizinischer Klebstoff trägt zu besseren kosmetischen Ergebnissen bei. Bisher hatte dieser jedoch seine Grenzen im Hinblick auf das Einsatzspektrum. Einige Kleber sind sehr giftig und können daher nur oberflächlich angewendet werden. Zudem härten die Kleber aus, was wiederum die Flexibilität des Gewebes beeinflusst. Der neue medizinische Kleber bringt verbesserte Eigenschaften mit und dürfte in Zukunft breit eingesetzt werden.


Kleber bleibt nach dem Aushärten flexibel

Das Ergebnis zum neuen Hautkleber aus der Heißklebepistole haben die israelischen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Advanced Functional Materials“ veröffentlicht. Die speziellen Klebepistolen erwärmen den medizinischen Kleber etwas über Körpertemperatur, sodass keine Verbrennungen auf der Haut entstehen. Der Klebstoff wird direkt auf die Wunde aufgetragen und härtet dann auch schnell aus. Dabei haftet der Kleber fest an beiden Wundrändern. Der medizinische Kleber aus der Heißklebepistole löst sich innerhalb weniger Wochen wieder auf. Somit wird eine rückstandslose Gewebeheilung garantiert.

Dermalregenerator aus Star-Trek

Was ein wenig nach Science-Fiction-Film klingt, ist das Ergebnis ambitionierter Forscher, die auf der Suche nach einer Methode für den effektiven und schnellen Wundverschluss waren. Die medizinische Heißklebepistole kann, samt Superkleber, in Kriegsgebieten eingesetzt werden, um größere Wunden schnell und effektiv verschließen zu können. Zudem sind Operationen ein weiteres Anwendungsfeld. Aufgrund der neuen Eigenschaften, kann der Kleber auch im Körperinneren angewendet werden. Den Wissenschaftlern zufolge ist der Wundverschlusskleber aus der Heißklebepistole viermal stärker als konventioneller medizinischer Kleber. Das im Kleber verwendete Polymer ist bereits durch die US-Behörde Food and Drug Administration (FDA) zugelassen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.