iSAVE-SC1, Auto, Car, Kissen, Hiroshima University
Kissen an der Außenverkleidung schützen bei Kollisionen auch Fußgänger

Bei Autounfällen sind Fahrer und Passagiere im Auto bestens mit Airbags, Sicherheitsgurten etc. geschützt, wer denkt aber an die Menschen außerhalb des Autos, beispielsweise Fußgänger die bei Kollisionen angefahren werden? Studenten der Hiroshima Universität haben ein Auto entwickelt, welches eine Außenhülle aus Kissen hat. Der iSAVE-SC1 fährt auf drei Reifen und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h.


Erhältlich ab 6936€

Der iSAVE-SC1, entwickelt von Studenten, ist ein Elektroauto welches eine Außenhülle aus Kissen hat. Sie sind mit Luft gefüllt und machen den Aufprall sowohl für die Insassen des Autos als auch für die Menschen die Außen in den Unfall verwickelt sind, etwas ungefährlicher. Der iSAVE-SC1 ist auf drei Rädern unterwegs und kann (bei maximaler Aufladung) bis zu 30km weit fahren. Ziel war es ein Fahrzeug zu gestalten welches „nett zu Menschen“ ist. Mögliche Einsatzorte sind Orte an denen viele Menschen unterwegs sind, beispielsweise Flughäfen oder Vergnügungsparks. Erhältlich ist der iSAVE-SC1 für 9.212 USD, umgerechnet also 6936 €.

Der iSAVE-SC1 in Action


 Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.