Amazon ist traditionell ein eher verschwiegenes Unternehmen. Auf einer etwas ungewöhnlichen Konferenz sprach CEO Jeff Bezos dennoch kurz über seine Pläne für die Zukunft des Unternehmens.


Mehr Alexa und Drohnen

Bei der Konferenz, um die es geht, handelte es sich um ein exklusives Event namens MARS (machine learning, home automation, robotics, and space exploration), das nur mit einer Einladung zugänglich war. Statt um Business-Deals, Produktankündigungen und zahllosen Panels ging es auf der Konferenz mit mehr als 200 Teilnehmern darum, dass diese mit Aktivitäten wie Rundflüge und dem Herstellen von Messern ihre abenteuerliche Seite erforschen.


Quasi nebenher gab Jeff Bezos eine Präsentation, auf der er seltene Einblicke in die Zukunft von Amazon gab. Die Alexa-Software ist bereits heute in zahlreiche Produkte eingebunden, darunter Lautsprecher, Autos und andere Geräte. Bezos möchte diese Integration noch weiter ausbauen und auch die Fähigkeiten der Software erweitern. Außerdem wies er auf eine Präsentation von Intels CEO Brian Krzanich hin, der Drohnen vorstellte, die in Amazon-Lagern zum Einsatz kommen sollen. Außerdem sprach Bezos über Amazons Interesse an Gesundheitsthemen und erwähnte unter anderem die Firma Seismic, die Menschen mehr Mobilität durch Robotik-Kleidung geben will.

Gravitationswellen als Innovationsmotor?

Aber das sind im Endeffekt nicht die Dinge, die uns interessieren. Viel spannender sind die etwas abgehobeneren Ideen von Jeff Bezos. So möchte Amazon etwa in das weitere Verständnis von Gravitationswellen investieren. Bezos ist scheinbar der Meinung, dass diese die Grundlage für viele Innovationen in Zukunft sein werden. Wie genau das Aussehen könnte, ist nicht klar, aber auf der Konferenz wurde offenbar deutlich, dass Bezos viel über das Thema nachdenkt. Insgesamt zeigte Bezos sich auf der Konferenz sehr enthusiastisch und nahm an jeder Veranstaltung teil. Er wurde sogar dabei beobachtet, mit einem Roboter Tischtennis zu spielen und gegen diesen zu verlieren.

Bezos scheint der Meinung zu sein, dass der Menschheit (und seiner Firma) in Zukunft große Zeiten bevorstehen. „If you could hold a conference about the beginning of a golden age, why wouldn’t you? It’s so fun. And I really do believe that we are on the leading edge of an incredible renaissance. I’m so optimistic about it„, so der Amazon-CEO in seiner Keynote.

via MIT Technology Review

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.