In der Vergangenheit hat der Bau von Autofabriken zumeist eher lokal für Schlagzeilen gesorgt. Dies änderte sich als mit Tesla ein neuer Konzern das Spielfeld betrat. Dieser sprach nicht mehr von einer einfachen Fabrik, sondern prägte den Begriff der Gigafactory – und sorgt so immer wieder für Schlagzeilen. Selbst die Suche nach internationalen Standorten wird genutzt, um Aufmerksamkeit zu generieren. Tatsächlich ist Tesla aber natürlich nicht der einzige Konzern, der in Produktionsanlagen für Elektroautos investiert. So hat nun auch Volkswagen mit dem Bau einer neuen Fabrik begonnen. Nach Inbetriebnahme im Jahr 2020 sollen dort jährlich bis zu 300.000 Elektroautos vom Band rollen. In Deutschland werden diese aber nicht zu kaufen sein: Die neue Mega-Fabrik wird in der Nähe von Shanghai errichtet.


Shanghai ist ein Zentrum des Automobilsektors in China

In diesem Punkt sind sich Volkswagen und Tesla wiederum sehr ähnlich. Denn auch der US-Konzern hat vor wenigen Tagen im Großraum Shanghai ein Stück Land erworben, auf dem die erste internationale Gigafactory entstehen soll. Dass beide Konzerne aktuell massiv in China investieren, ist kein Zufall. Zum einen handelt es sich um den – in absoluten Zahlen – größten Markt für Elektroautos weltweit. Zum anderen hat die chinesische Regierung zuletzt die gesetzlichen Vorschriften für ausländische Konzerne in diesem Sektor ein wenig gelockert. Rund um Shanghai haben sich zudem schon in den letzten Jahren und Jahrzehnten zahlreiche Autobauer und Zulieferer angesiedelt, sodass dort inzwischen auch zahlreiche gut ausgebildete Fachkräfte zu finden sind. Auch dies dürfte bei der Auswahl des Standorts eine Rolle gespielt haben.


Mehr als tausend Roboter sollen die Produktion automatisieren

In der neuen Volkswagen-Fabrik sollen nicht nur die Autos selbst zusammengebaut werden, sondern auch die dazugehörigen Batteriesysteme. Ein Teil der Arbeit muss zudem nicht mehr per Hand erledigt werden, sondern soll von insgesamt 1.400 Robotern übernommen werden. Tesla musste in diesem Zusammenhang in den USA allerdings bereits eine bittere Erfahrung machen: Dort führte eine zu starke Automatisierung zu massiven Produktionsproblemen. Bei Volkswagen ist man sich aber sicher, diese Problematik im Griff zu haben. Die neue Fabrik soll zudem so weit wie möglich klima- und umweltfreundlich gebaut werden. So wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um den Verbrauch von Strom und Frischwasser während des Betriebs so niedrig wie möglich zu halten. Hierzulande plant VW aktuell nicht, eine eigene Fabrik für Elektroautos zu bauen. Diese sollen an bestehenden Standorten produziert werden – etwa im sächsischen Zwickau.

Via: Engadget

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.