Inzwischen ist alleine die deutsche Wikipedia auf mehr als 2.385.000 Artikel angewachsen. Dies ist eine gewaltige Leistung. Vor allem, wenn man bedenkt, dass alle diese Texte von Menschen in ihrer Freizeit verfasst wurden. Bei vielen Artikeln wird inzwischen allerdings deutlich, dass die Community es nicht mehr schafft, diese immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Die dort zu findenden Informationen sind also nicht grundsätzlich falsch, sondern nur nicht mehr aktuell. Helfen könnte in diesem Punkt eine neue – von Forschern des MIT entwickelte – künstliche Intelligenz. Diese ist darauf spezialisiert, Texte zu erfassen und diese mit aktuellen Informationen abzugleichen. Entdeckt der Algorithmus dabei eine Differenz, ergänzt oder verändert er den Artikel.


Noch sind die grammatikalischen Fähigkeiten ausbaufähig

Konkret wurde das System darauf trainiert, zu erkennen, welche Worte ersetzt werden müssen, um den Artikel zu aktualisieren und welche erhalten bleiben müssen, um den ursprünglichen Sinn nicht zu verändern. Anschließend schreitet die Software dann zur Arbeit und erstellt einen neuen Satz aus dem alten Rahmen und den neuen Fakten. Ganz perfekt funktioniert das System allerdings noch nicht. So haben menschliche Tester den Ergebnissen in Sachen Korrektheit 4 von 5 Sternen gegeben. Beim Punkt Grammatik fiel die Bewertung etwas schlechter aus. Hier wurde ein Wert von 3,85 von 5 Sternen erreicht. Konkret bedeutet dies: Die von der Software formulierten Texte fügten sich noch nicht nahtlos in den Rest des Textes ein – und waren daher als KI-Formulierungen zu erkennen.


Auch andere Anwendungsmöglichkeiten sind denkbar

Allerdings haben es künstliche Intelligenzen so an sich, dass sie im Laufe der Zeit immer besser und genauer werden. Dies dürfte auch bei diesem Beispiel der Fall sein. Zukünftig könnte es dann auch über die Wikipedia hinaus sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten geben. So müssen Faktenchecker und Systeme zur Identifizierung von Fake News immer auf aktuelle und akkurate Fakten zurückgreifen können. Hier könnte das System genutzt werden, um die dahinter stehenden Informationen stets auf dem neuesten Stand zu halten. Denkbar wäre auch, die KI zu nutzen, um alte Zeitungsartikel regelmäßig zu updaten. Bei all diesen Aufgaben muss aber natürlich sichergestellt sein, dass die Software selbst auch nur auf vertrauenswürdige Quellen zurückgreift.

Via: Engadget

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.