Eine 112 Meter lange Superyacht, die bis zu 17 Knoten (das sind 31,5 km/h) schnell über das Wasser gleiten kann, das verbirgt sich hinter dem schlichten Namen »Aqua«. Nomen et Omen sagt man, und so ist es auch in diesem Fall: Das Schiff wird, wenn es eines Tages die Werft verlässt, nichts als Wasser emittieren.


Die Reichweite liegt bei über 6.000 Kilometer

Leider handelt es sich bei der »Aqua« bislang um eine reine Konzeptstudie, doch der Wasserstoffantrieb ist längst nichts Neues mehr. Nur wurde dieses System bislang noch nie mit einer schicken Luxusyacht kombiniert, aber das kann ja noch werden. Die »Aqua« wäre jedenfalls die Erste ihrer Art, wenn sich das holländische Unternehmen Sinot ab jetzt kräftig genug ins Zeug legt. Sinot stellte ihr Zukunftsprojekt auf der Monaco Show 2019 vor und zog so die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Reichweite des Schiffes soll mit einer einzigen Tankfüllung 3.750 Seemeilen betragen, das sind mehr als 6.000 Kilometer.


Hubschrauberlandeplatz und Infinity Pool inbegriffen

In der Computersimulation ist noch mehr zu sehen, was den Atem doch ein Stück weit stocken lässt: Ein Infinity-Pool soll sich mit an Bord befinden, ebenso wie ein kaskadenartiger Wasserfall und ein Hubschrauberlandeplatz. Ein bisschen erinnert die noble Einrichtung an alte James-Bond-Filme, alles wirkt absolut edel und puristisch. Die Räumlichkeiten werden für 14 Reisende reichen, die dann gemeinsam all diesen Komfort genießen dürfen.

Mit dieser Computersimulation lernt ihr die Yacht besser kennen

Der Bootsbauer Sinot bindet seit ihrem Bestehen stets erneuerbare Energien in seine Produkte ein. Zum Firmenprogramm gehört zum Beispiel auch ein Luxus-Hausboot mit Solarantrieb, das seinem Besitzer insgesamt 404 Quadratmeter zum hemmungslosen Austoben bietet. Der Heimathafen dieses netten, autarken Schiffes ist Miami Beach. In San Francisco möchte Sinot demnächst eine wasserstoffbetriebene Fähre in Betrieb nehmen, doch ebenso gern konstruiert die Firma ganz schlicht klassische Segelschiffe. Nirgendwo sonst hat Windenergie eine derart lange Tradition wie auf dem Meer.

Quellen: cnn.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.