Mit dem Wandel des Klimas steigt in einigen Regionen der Welt auch das Wasser in den folgenden Jahren. Das hat dann auch zur Folge, dass sich das Meer ganze Strände und auch Landteile einverleibt und diese unzugänglich macht. Architekten auf dem ganzen Globus verteilt, treffen daher bereits seit geraumer Zeit Überlegungen, wie der Mensch in Zukunft nachhaltig auch auf dem Wasser leben kann.


Nachhaltiges Wassernest im schicken Design

Paar Wayne Adams und Catherine King haben sich den Traum eines Lebens auf einer nachhaltigen Insel selbst erfüllt. Freedom Cove ist unabhängig von Stromanbietern und auch Supermärkten. Die Insel ist komplett autark und liefert auch Nahrung und alles was zum Leben benötigt wird. Ein ähnliches Haus, welches dem Prinzip des Lebens im Ökofluss ebenfalls entspricht, haben die Designer des Britischen Unternehmens von EcoFloLife entworfen. Es handelt sich dabei um das erste schwimmende Haus, dass nahezu zu 100 Prozent recyclebar ist.


Der italienische Architekt Giancarlo Zema hat sich auf schwimmende Objekte spezialisiert, die zudem auch einen ökologischen Beitrag leisten. Dabei entstand unter anderem das „WaterNest100“. Ein futuristisches Haus, das aufgrund der runden Form schon recht gut auf das Wasser und schließlich in die Natur passt. Hauptsächlich kommt beim Bau des Wassernests recycelte Schichtholz zum Einsatz, was Zema zufolge zu 98 Prozent wiederverwendet werden kann.

Auf dem Dach werden die großen Sonnenkollektoren sichtbar. Diese liefern genügend Energie um das 12 Meter lange Haus mit Strom zu versorgen. Platz bietet das runde schwimmende Haus mit 100 Quadratmetern in der Standardversion genügend. Ein kleines Highlight sind dabei auch die an den Seiten angebrachten Balkone, die den Sprung in das kühle Nass zu jederzeit gewährleisten. Bevor es also morgens unter die von Sonnenkollektoren erhitzte Dusche geht, bietet sich Frühsport in der Gestalt des Schwimmens an.

Um im WaterNest100 wohnen zu können benötigt man keinen Bootsführerschein. Allerdings ist es durchaus wahrscheinlich, dass Genehmigungen eingeholt und Auflagen erfüllt werden müssen. Hierbei unterstützt EcoFloLife eigenen Angaben zufolge. Der Anbieter führt Häuser unterschiedlicher Ausstattungen und Dimensionen. So besteht auch die Möglichkeit zusätzlich eine Cocktailbar, einen Fitnessraum oder Büro zu integrieren.

Dass ökologisches Wohnen auf dem Wasser schick gehen kann, wurde mit dem WaterNest100 durchaus bewiesen. Bisher existieren jedoch nur wenige schwimmende Häuser, der Anbieter nennt auch nur auf Nachfrage die Preise, die sich wiederum aus den Wünschen der Nutzer ergeben. Sicher ist, dass das WaterNest100 nicht für jeden erschwinglich ist, was die Grundidee eine alternative Bleibe für Menschen zu ermöglichen, die Lebensraum durch den Anstieg des Meerespiegels verloren haben, ein wenig zerstört. Interessanz ist das Konzept dennoch. Man darf gespannt sein wie die Entwicklungen in Zukunft voranschreiten. Vielleicht werden auch schon bald schwimmende Häuser im Stil des WaterNest100 gebaut, die nicht ganz so durchdesignt aber dafür auch erschwinglicher sind.

WaterNest100 im Video

Quellen: Ecolife , Giancarlo Zema

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.