Saudi-Arabien gehört zu den größten Erdölproduzenten des Planeten. Im Gegensatz dazu steht das Megaprojekt Neom, in dessen Verlauf eine Stadt komplett ohne Autos, Straßen und CO2-Emissionen entstehen soll. 2017 hatte Kronprinz Mohammed bin Salman das Projekt vorgestellt – nun hat er im staatlichen Fernsehen Details zu der geplanten Millionenstadt bekanntgegeben.


Der saudische König hat seinen Sohn den Kronprinzen mit dem Projekt betraut. Foto: Kremlin.ru [CC BY 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0)], via Wikimedia Commons

Millionenstadt ohne Autos

Das Städteprojekt hört auf den Namen „The Line“ und ist Teil des 2017 vorgestellten, umstrittenen Neom-Projekts. Nach Angaben des Kronprinzen sollen in der Stadt am Roten Meer eine Millionen Menschen leben. Sie soll komplett für Fußgänger geplant werden – einziges Transportmittel sollen öffentliche Verkehrsmittel sein. Mit ihnen soll kein Weg länger als 20 Minuten dauern. Künstliche Intelligenz soll in der Stadt eine Schlüsselrolle spielen. Außerdem soll das Projekt „zu 100 Prozent sauber“ sein, wie der Kronprinz mitteilte. Eine unterirdische Verkehrsinfrastruktur soll die einzelnen Zentren der insgesamt 170 Kilometer langen Stadt unterirdisch verbinden, während der urbane Raum Fußgängern und Radfahrern vorbehalten bleibt.

Licht und Schatten in Saudi-Arabien

Im Fernsehen zeigte bin Salman am Computer entworfene Pläne der Stadt inklusive der sie umgebenden Landschaft aus Meer und Wüste. Der Grundstein für den Städtebau soll bereits im ersten Quartal dieses Jahres gelegt werden. Der Kronprinz startete 2016 ein umfangreiches Reformprogramm namens „Vision 30“, mit dem das Land seine Wirtschaft und Gesellschaft unabhängiger vom Erdölgeschäft gestalten will.


Saudi-Arabien ist weltweit der größte Exporteur von Rohöl. Das Projekt „Neom“ jedoch soll als Kontrast zu dieser Rolle dienen und ist das Herzstück des „Vision 2030“-Planes. Allerdings müssen Zehntausende Menschen für das Projekt ihre Heimatdörfer verlassen. Wenn sich Menschen vor Ort gegen das Projekt wehren, zeigt der Staat Saudi-Arabien seine brutale Seite und geht mit aller Härte gegen diese Proteste vor. Der Kronprinz gilt mit seinen Plänen als Reformer, steht aber gleichzeitig im Verdacht, für die Ermordung des Journalisten Jamal Kashoggi verantwortlich zu sein und führt seit inzwischen mehreren Jahren Krieg im Jemen.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.