Wissenschaftler von der University of Texas in Dallas haben eine neue Nanofaser entwickelt, die nicht nur um das Siebenfache gedehnt werden kann, sondern auch noch widerstandsfähiger als Kevlar ist. Die Hightech-Faser kann kugelsichere Westen und Schutzanzüge in Zukunft auf ein neues Level heben.


Stärker als bisher bekannte Kräfte

Die elektromechanischen Eigenschaften der neuen Fasern werden genutzt um Energie zu absorbieren. Wie das Ganze genau funktioniert, beschreiben die Forscher im Fachmagazin „ACS Applied Materials and Interfaces„. Das neue Material ist in der Lage Energie von bis zu 98 Joules pro Gramm zu absorbieren. Kevlar schafft im Vergleich dazu nur gegen Einwirkungen von bis zu 80 Joules pro Gramm Widerstand zu leisten. Im Rahmen der Entwicklungen der neuen Nanofaser, stützten sich die Wissenschaftler auf den piezoelektrischen Effekt, der einfach gesagt Druck und Reibung in elektrische Energie umwandelt.


Bevor die neuen Nanofasern zerstört werden, können diese eine geballte Menge an Energie absorbieren. Wird das Material gedehnt, kommt es zu einer elektrischen Ladung zwischen den Polymer-Garnen. Das sorgt dann wiederum dafür, dass sich die Polymerstränge zusammenziehen. Die daraus resultierende Anziehungskraft ist den Wissenschaftlern nach zehn Mal stärker als die Anziehungskräfte einer Wasserstoffverbindung, die wiederum bisher zu den Stärksten Kräften zählte, die wir kennen. Da die Nanofasern noch ziemlich klein sind, arbeiten die Forscher nun daran größere Stücke des Materials zu formen.

In Zukunft könnten die neuen Nanofasern dazu dienen, kugelsichere Schutzkleidung herzustellen. Der Vorteil wären um ein Vielfaches leichtere Erzeugnisse als aktuelle Schutzkleidung.

Quelle: Gizmodo

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.