Und wieder einmal gelang es einem Technikunternehmen einen neuen Super-Akku zu bauen. Eine Wende im Bereich moderner Speicher? Nicht unbedingt aber dennoch eine kleine Randnotiz wert. Superakku hin oder her, wer sich ein wenig mit der Thematik beschäftigt der weiß, dass in Sachen Effizienz noch einiges drin ist. Sony arbeitet gerade an einer Alternative zu den aktuell noch sehr verbreiteten Lithium-Ionen-Akkus. Ein neue Lithium-Schwefel-Batterie soll 40 Prozent mehr Leistung bringen und Smartphones eines Tages eine Lebenszeit von mehr als einem Tag gewährleisten, bis der Akku zur Neige geht. Bis zu einem finalen Produkt könnten jedoch noch ein paar Jahre vergehen.


Magnesium-Schwefel-Akku soll Lithium-Akkus ersetzen

Sony plant in Weiterentwicklungen Lithium in Akkus gänzlich auszutauschen und Lösungen auf Magnesium-Schwefel-Basis zu kreieren. Die Folge wären günstigere und leistungsfähigere Akkus. Zudem würde das bisher noch recht hohe Brandrisiko von herkömmlichen Lithium-Batterien gedämmt. Die neuen Sony-Akkus sollen in Zukunft nicht nur bei Smartphones eingesetzt werden, sondern auch Roboter mit Strom versorgen. Bis die Akkus in Serie produziert werden können, dürfte jedoch noch ein wenig Zeit vergehen. Sony spricht hier von 2020. Der Technik-Riese hat bereits 1991 einen ersten Akku der angesprochenen Art gezeigt. Verblüffend! Neben Sony arbeiten noch andere Unternehmen an neuen Akkus, die mehr Leistung bringen und auf der anderen Seite jedoch ungefährlicher und günstiger in der Produktion sind.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

1 Kommentar

  1. Tobias

    23. Dezember 2015 at 08:28

    Viele gute neue Ideen zu Speichertechnologien bzw Batterien, aber im Markt angekommen ist noch nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.