Die weltweit größte Pornografie-Seite PornHub möchte zu einem Vorreiter im Bereich der virtuellen Realität werden. Zu diesem Zweck tat sich das Unternehmen mit dem VR-Porno-Anbieter BaDoink zusammen und möchte in Zukunft 360-Grad-Content in der virtuellen Realität anbieten.


Porno-Konsum mit der VR-Brille

Sind wir mal ehrlich, die meisten von uns schauen sich hin und wieder mal einen Porno im Internet an. Anders lässt es sich nicht erklären, dass 12,5 Prozent der Seitenaufrufe in Deutschland Pornografie-Seiten sind. Und so manch einer wird sich auch schon einmal Gedanken darüber gemacht haben, wie sich das momentan exponentiell wachsende Feld der virtuellen Realität auf die Pornografie auswirken wird.


Nun, es gibt durchaus schon Leute, die diese Frage beantworten können, und bisher fallen die Reaktionen durchwachsen aus. Dies mag daran liegen, dass es sich um eine neue und wohl auch seltsame Erfahrung handelt. Dennoch wird sich kaum abstreiten lassen, dass VR auch beim Porno-Konsum eine Rolle spielen wird.

PornHub möchte nun einen Beitrag dazu leisten, diese Entwicklung voranzutreiben. Corey Price, Vice President bei Dornhub, äußerte sich dazu wie folgt: “At Pornhub it is our duty to provide our global audience with the latest in cutting edge technology. Virtual reality is the next phase in the constantly metamorphosing world of adult entertainment, and will provide users with a mesmeric experience unlike anything they’ve seen before. Now, our users are not only able to view our content, but be protagonists in the experience and interact with their favorite porn stars. We encourage our users to request a free pair of virtual reality goggles and visit Pornhub’s virtual reality section. There, users’ wildest fantasies will come alive as they slip into a world of heightened titillation.

VR-Pornografie ist ein lukratives Geschäft

Nun kann man über solche Meldungen natürlich amüsiert sein. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir hier von einem ernstzunehmenden Geschäft reden: Investmentbanker schätzen, dass der Umsatz mit VR-Pornografie im Jahr 2025 bei über einer Milliarde US-Dollar pro Jahr liegen wird.

Darüber hinaus trug die Pornografie maßgeblich zu Entwicklungen in der Tech-Welt bei. Porno-Konsumenten waren maßgeblich daran beteiligt, dass sich VHS gegen Betamax durchsetzte. Und später Blu-ray gegen HD-DVD.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.