Ladegerät für Elektroautos vom Fraunhofer Institut
Ladegerät für Elektroautos vom Fraunhofer Institut

Eines der Probleme bei Elektroautos ist das Laden der Akkus. Am Fraunhofer Institut hat man jetzt ein Ladegerät entwickelt, das bereits nach 45 Minuten die Batterien eines Elektroautos bis zu 80 Prozent aufgeladen hat. Das vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) entwickelte Ladegerät ist ein dreiphasiges Ladegerät, das einen Wirkungsgrad von 97 Prozent erreicht und mit einer Nennleistung von 22 kW angegeben ist. Zudem entwickelt das neue dreiphasige Ladegerät für Batterien von Elektroautos eine hohe Leistungsdichte. Gedacht ist das Ladegerät sowohl für den Einsatz im Fahrzeug als auch in einer Ladesäule. Das vom Fraunhofer Institut entwickelte Ladegerät macht Elektroautos aufgrund kürzerer Ladezeiten wieder um einiges attraktiver. Entwickelt wurde das Ladegerät übrigens im Rahmen des Verbundprojekts Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität.


Mehr Trends zu Elektro-Autos:

Neue Technologien sorgen für Effektivität

Das neue Ladegerät für Elektroautos verwendet unter anderem neuartige Siliciumkarbid-Transistoren (SiC-JFETs). Diese zeichnen sich vor allem durch gutes Schaltverhalten sowie durch geringere Durchlassverluste aus. Durch die Verwendung dieser Bauteile erreichen die Forscher am Fraunhofer ISE den maximalen Wirkungsgrad von 97 Prozent. Weiterhin wurden für das schnelle Ladegerät für Elektroautos spezielle Halbleitermodule und Gate-Treiberschaltungen entwickelt und optimiert. Interessant sind auch die kompakten Abmessungen des neu entwickelten Ladegerätes. Die Maße betragen nur 340 x 230 x 100 Millimeter. Ein weiteres Interessantes Projekt aus diesem bereich ist die Entwicklung neuartiger Akku Strukturen an der Universität von Illinois.


Ducrh bidirektionales Arbeiten lässt sich die Energie auch ins Netz zurückspeisen

Dadurch, dass das Ladegerät bidirektional arbeitet, ist es möglich, Energie aus dem Netz zu beziehen. Im Bedarfsfall aber auch die Energie, die in der Batterie gespeichert ist, ins Netz zurückzuspeisen. Bisherige kommerziell erhältliche Ladegeräte bieten in der Regel nur einen Wirkungsgrad von 90 Prozent sowie eine Leistungsdichte von 0,5 kW/l. Diese Geräte sind im Vergleich zum neu entwickelten Ladegerät für Elektro-Autos allerdings auch nur einphasig aufgebaut und bieten lediglich eine Leistung von 3,3 kW.

Quelle & Bild: automotiveit

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.