Während Solarmodule für das eigene Hausdach bereits weit verbreitet sind, wird Windenergie in der Regel industriell mit Hilfe riesiger Windräder produziert. Dies macht durchaus Sinn. Denn in der Regel sind Windräder innerhalb von Städten erstens vergleichsweise teuer und wartungsintensiv und produzieren zweitens deutlich weniger Energie als Windfarmen auf dem Land. Die Firma Windstream hat nun aber mit der SolarMill ein Gerät entwickelt, das sowohl aus der Sonne, als auch aus dem Wind Energie gewinnen kann.


Konstruktion wurde für Städte entwickelt

Dies kann beispielsweise hilfreich sein, weil Solarmodule zwar relativ konstant Strom produzieren – allerdings nur tagsüber. Der nachts anfallende Energiebedarf könnte dann über die Windenergie gedeckt werden. Der Aufbau der Konstruktion ist dabei auf die Verhältnisse innerhalb einer Stadt zugeschnitten. So findet man keine großen Rotoren, wie man sie von Windrädern kennt. Vielmehr kommen flexible turbinenähnliche Elemente zum Einsatz. Diese haben den Vorteil, dass sie sich drehen, egal aus welcher Richtung der Wind kommt.


Überdacht werden diese Elemente zur Gewinnung von Windenergie durch Solarmodule. Diese werden klassisch zur Sonne hin ausgerichtet und produzieren dann zuverlässig ihren Anteil am Energiemix der SolarMill. Eine erste Anlage wurde bereits in Kingston auf Jamaika in Betrieb genommen. Auf dem Dach einer Anwaltsfirma dort wurden insgesamt 50 SolarMill-Module verbaut. Diese sollen pro Jahr rund 100.000 KwH Strom produzieren.

Zwei Millionen Dollar an Energiekosten werden eingespart

Nach Angaben von Windstream lohnt sich die Installation dabei auch finanziell. Bereits nach vier Jahren sollen sich die Kosten für Aufbau und Installation durch eingesparte Energierechnungen rentiert haben. Über die geplante Lebensdauer der Anlage von 25 Jahren würden sich die Kostenersparnisse sogar auf über zwei Millionen Dollar belaufen. Neben der fest installierten SolarMill, gibt es auch die MobileMill. Diese ist transportabel und kann etwa bei Notfalleinsätzen nach Naturkatastrophen zum Einsatz kommen.

Windstream-Technologie im Video

Quelle: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.