Aus dem operativen Geschäft bei Microsoft hat sich Bill Gates schon lange verabschiedet. Inzwischen kümmert er sich vor allem um seine Stiftung. Diese investiert unter anderem enorme Summen, um bestimmte Krankheiten zu besiegen. Als ehemaliger Tech-Pionier weiß Gates aber natürlich auch, dass Geld alleine nicht die Lösung sein kann. Vielmehr sind auch Innovationen gefragt, die neue Lösungen für bekannte Probleme mit sich bringen. Der Multi-Milliardär hat für das Massachusetts Institute of Technology nun eine Liste mit zehn potentiellen Erfindungen erstellt, die die Welt verändern könnten.


1. Flexible und geschickte Roboter

Roboter sind eine Art Dauerbrenner in Sachen Innovationskraft. Gerade in Fabriken übernehmen sie immer mehr Aufgaben. Oftmals handelt es sich allerdings noch um sich stetig wiederholende Tätigkeiten. Aus Sicht von Gates müssen die Maschinen daher noch zwei Dinge lernen. Zum einen sich schnell an neue Situationen und sich verändernde Aufgaben anzupassen. Zum anderen müssen sie eine Art Feingefühl entwickeln, um auch filigranere Tätigkeiten übernehmen zu können.

Foto: Bill Gates – OnInnovation.com Interview, Flickr, OnInnovation, CC BY-SA 2.0

2. Neue Atomkraftwerke

Die Kernkraft ist grundsätzlich ebenfalls bereits bekannt. Gates aber setzt auf sogenannte Reaktoren der vierten Generation. Diese sollen nicht nur sicherer im Betrieb sein, sondern auch weniger radioaktiven Abfall erzeugen als die bisher genutzten Kraftwerke. Die Atomkraft könnte dann helfen, die CO2-Emissionen der Stromerzeugung weiter zu reduzieren.


3. Bessere Toiletten

Weil mehr als zwei Milliarden Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberen sanitären Anlagen haben, verbreiten sich Krankheiten oftmals unnötig schnell. Gates hat daher bereits vor einigen Jahren mit seiner Stiftung zur Erfindung neuer Toiletten aufgerufen. Diese sollen ohne Wasser auskommen und im besten Fall die menschlichen Ausscheidungen nutzbar machen. Erste Prototypen existieren bereits.

4. CO2-Staubsauger

Bäume speichern CO2 und entziehen es so der Atmosphäre. Dieser Prozess kann aber auch künstlich imitiert werden. Sogenannte Direct-Air-Capture-Verfahren gelten als letzte Waffe im Kampf gegen den Klimawandel. Erste Testanlagen sind auch bereits gebaut worden. Allerdings stellt sich die Frage, was dann mit dem eingefangenen CO2 passieren soll.

5. KI-Assistenten mit Hirn

Bisher verstehen Sprachassistenten nicht wirklich, was wir ihnen mitteilen wollen. Stattdessen erkennen sie lediglich bestimmte Befehle, die dann zu einer automatisierten Aktion führen. Gates Vision ist hingegen, dass KI-Assistenten irgendwann den tieferen Sinn unserer Aussagen verstehen und auch ohne direkte Aufforderung aktiv werden.

6. Medizintechnik für unterwegs

Im besten Fall müssen wir zukünftig nicht mehr so oft zum Arzt, weil wir unsere Gesundheitsdaten vermehrt selbst erfassen. So verfolgt Gates die Vision eines EKGs am Handgelenk, das bei Problemen mit dem Herzen sofort Alarm schlägt. Im besten Fall kann dann noch proaktiv reagiert werden, sodass sich schwerwiegende Folgen vermeiden lassen.

7. Burger ohne Fleisch

Die Fleischproduktion verursacht hohe CO2-Emissionen. Die Lösung des Microsoft-Gründers: Fleisch aus dem Labor. Erste Ansätze in diese Richtung gibt es bereits. Doch noch ist die perfekte Imitation nicht gelungen. Theoretisch könnten Klima und Umwelt von einer solchen Entwicklung aber enorm profitieren.

8. Frühtest für Frühgeburten

Immerhin jedes zehnte Kind weltweit kommt vor der 37. Schwangerschaftswoche auf die Welt. Insbesondere in Ländern ohne gut ausgebautes Gesundheitswesen stellt dies eine große Gefahr für den Nachwuchs dar. Die Analyse des Genmaterials im Blut der Mutter könnte allerdings zukünftig helfen, Frühgeburten schon im Vorfeld zu prognostizieren und die notwendige medizinische Versorgung sicherzustellen.

9. Winzige Magensonden

Aktuell sind Magenspiegelungen noch recht aufwändig und erfordern eine Narkose. Insbesondere in ärmeren Ländern wird daher oft auf sie verzichtet, wodurch bestimmte Krankheiten nicht erkannt werden. Kleinere Magensonden könnten den Prozess allerdings so verändern, dass ein weltweiter und großflächiger Einsatz möglich wird.

10. Krebsimpfungen

Heimtückische Krebserkrankungen lassen sich heute nur schwer behandeln. Chemotherapien beispielsweise haben erhebliche Nebenwirkungen. Gates hofft daher, dass es zukünftig gelingen wird, mit personalisierten Impfungen das eigene Immunsystem dazu zu bringen, ausschließlich Tumorzellen zu bekämpfen.

Via: Technology Review

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Vedder

    26. April 2019 at 19:50

    Alleine bei der Atomkraft liegt er völlig daneben. ATOMMÜLL kann nicht sicher und 1000 Jahre sicher gelagert werden. BIS HEUTE gibt es kein Endlager! Und warum benötigen wir Atomstrom, wenn doch die Sonne kostenlos und alleine so viel Energie liefern kañn, dass die Menschheit niemals sie nutzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.