Coca Cola Eis-Flasche - Eine Trinkflasche aus Purem Eis
NEU: Coca Cola Trinkflasche aus Purem Eis

Eine Trinkflasche aus purem Eis? Eigentlich eine gute Erfindung. Nachdem die Flasche geleert ist, schmilzt der Rest der Flasche und voila – kein Müll am Strand und der Straße – lediglich eine kleine Wasserpfütze die an den Inhalt erinnert. So stellt sich Coca Cola jedenfalls den Sommer vor um vor allem die Strände vor Dosen und Flaschenmüll zu bewahren. Die Coca Cola Flasche aus purem Eis – Eiskalt und umweltfreundlich den Sommer genießen oder steckt da mehr dahinter?


Coca Cola Flasche aus purem Eis

Welch eine großartige Idee – eine Trinkflasche aus purem Eis die sich nach dem Verzehr eines Getränks in Luft auflöst. Mit einer solchen Eis-Flasche wirbt gerade Coca-Cola in den süd-amerikanischen Ländern für den Genuss der schwarzen Koka-Flüssigkeit. Umweltfreundlich den Sommer genießen lautet das Kredo – ein neues Trinkerlebnis erleben. Klingt nach einem Werbegag doch die Coca-Cola Flasche aus purem Eis gibt es wirklich und wird schon in diesem Sommer an den Stränden von Rio über die Ladentheke gehen.

Neu: Die Coca-Cola Eis-Flasche


Das Trinkerlebnis ist sicherlich „cool“, doch wenn man den Werbetrailer genau betrachtet fällt einem auf, dass die Flasche aus Eis auch Nachteile hat. Die Flasche schmilzt in der Hand und wenn man ein wenig länger wartet und sich die Cola mit dem Eis vermischt könnte es passieren das man sich sein Shirt versaut. Die Flüssigkeiten zerschmelzen in der Hand es wird klebrig. Im Sand ist die Eis-Flasche nur mit Vorsicht zu genießen, also insgesamt könnte man schon noch an der „Usability“ der Coca Cola aus purem Eis feilen.

Eis-Flasche von Coca Cola gute Idee – aber…

Sie ist eine gute Idee doch alle guten Dinge haben neben der Einfachheit und Sauberkeit der Anwendung auch negative Seiten. So umweltfreundlich wie einem die Flasche auf den ersten Blick vorkommt ist die garnicht, denn das Eis für die Flaschen muss energieaufwendig produziert, wie auch bis zum Verkauf gekühlt werden. Die Umweltfreundlichkeit ist durch den Einsatz von Kälte also so gut wie dahin. Zwei Vorteile die bleiben: Die Flasche verschwindet nach Anwendung und man bekommt garantiert ein eisgekühltes Getränk. Top oder Flop? Was denken Sie?

 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. c.astor

    4. Juli 2013 at 13:08

    was soll der ‚Schrott‘ – hat schon mal jemand nachgerechnet, welche Energie (-Verschwendung) da verbraten wird, bis die „Flasche“ beim Käufer gelandet ist ?!

  2. smaug1991

    4. Juli 2013 at 21:03

    Da dieser Megakonzern uns vergiftet, sollte man Cola überhaupt nicht trinken! Das Konzept ist etwas völlig neues und damit ansprechend aber nutzen hat es keinen bei diesem Energieaufwand. Gerade in Rio mit 35 Grad und mehr völliger Schwachsinn!

  3. Stefan

    5. Juli 2013 at 12:17

    Ich sehe es auch als Energieverschwendung. Glas kann auch gut gekühlt und vor allem wieder recyclet werden.
    Da aber nächstes Jahr die FIFA Weltmeisterschaft in Brasilien stattfindet, hat es sicher auch was mit der Marketingstrategie von Coca Cola zu tun…

  4. Julia

    8. Juli 2013 at 12:00

    Wenn der Preis für die Energie auf die Flasche umgelegt wird, dann rechnet es sich sicherlich nicht mehr (ausser in Sibirien oder so ;)). Kann also nur als Promo herhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.