Ion Scooter
Bild: Der Ion Scooter; via ion-scooter.com

Der Ion SmartScooter ist ein kleiner kompakter und somit auch ziemlich leichter Roller, der mit einem Elektro-Antrieb daher kommt und zusätzliches Treten zum Vorankommen überflüssig macht. Der Roller erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 24 km/h, was bereits beachtlich ist. Zudem kommt man laut dem Hersteller mit nur einer Batterie-Ladung bis zu 27 Kilometer weit. Das ist eine beachtliche Distanz, wenn man bedenkt wie kompakt der Roller ist. Der Prototyp wird in einem Videoclip vorgestellt, welcher wiederum die Vorteile von der Nutzung des Ion SmartScooters im Alltag aufzeigt. Vor allem in größeren Städten ist man mit diesem Teil schnell unterwegs und kann den Feierabend-Verkehr somit bestmöglich umfahren.


Mit dem Ion SmartScooter fix und sicher unterwegs

Der verbaute Elektromotor leistet solide 250 Watt und ist sogar mit einem Anti-Blockier-System (ABS) ausgestattet. Die nötige Energie liefert übrigens eine 36 Volt starke Lithium-Ionen-Batterie von Samsung. Für einen stabilen Rahmen sorgt der Einsatz von bewährtem 6061-T6 Alu. Laut dem Hersteller wird der Nutzer auch niemals über platte Reifen klagen müssen. Schließlich setzt man bei den Reifen auf eine ausgefeilte Honigwaben-Struktur. Mit an Bord ist darüber hinaus auch ein USB-Anschluss um das Smartphone oder ähnliches unterwegs aufladen zu können.

Ion Scooter
Bild: ion-scooter.com

Alles in allem ist der Ion SmartScooter ein kleines Technik-Wunder, welches vor allem mit nützlichen Features glänzt und somit ein ziemlich interessantes Alltagsgerät darstellt. Inklusive Batterie wiegt der Scooter gerade einmal 12 Kg und kann somit auch mal kurzzeitig unter den Arm geklemmt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand. So ist man fix unterwegs und kann den Scooter auch problemlos mit in die Bahn nehmen. Sollte die Batterie zur Neige gehen, kann man sich alternativ immer noch durch Treten fortbewegen. Das Team vom Ion SmartScooter will das Projekt ab dem 20. September bei Kickstarter vorstellen und erhofft sich eine positive Finanzierungsrunde um aus dem Prototypen-Status in die Serienproduktion gehen zu können.


Quelle: ion-scooter.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Blackmen

    9. September 2014 at 11:14

    Eine helmfreie Version sollte für Deutschland eingeplant werden…

    Mit Helm fahren, wird da keiner wollen…

  2. Ralf

    15. September 2014 at 07:46

    Ein Direktantrieb, wie bei verscheidenen Kokurenzprodukten ist mMn zu schwach. Sobald der Untergrund etwas uneben wird, bleiben die stehen.
    Daher hoffe ich, dass ein kleines Getriebe eingesetzt wird, dass wenigstens 20Nm aufs Rad kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.