Bitte den 6.- 8. Oktober 2020 vormerken! Zum ersten Mal finden die E.ON Energy Innovation Days online im Digitalformat statt. Teilnehmen kann jeder und zudem auch noch kostenlos. Mehr als 60 Experten sind geladen und geben Einblicke in die Zukunft der Energieversorgung und Digitalisierung. Weiterhin sollen Antworten auf die Fragen: Wie verändern E-Mobilität, Smart Home und Quantencomputer eine Branche, die auf dem Weg zu Klimaneutralität und mehr Nachhaltigkeit ist? Wasserstoff vs. Batterie oder doch beides? Wie ist der aktuelle Forschungsstand und wo gibt es noch Nachholbedarf? gegeben werden. Interessierte können an insgesamt 20 Sessions teilnehmen. Um einen reibungslosen Ablauf der Online-Vorträge gewährleisten zu können, ist lediglich eine Vorabanmeldung nötig.


Spannende Themen und echtes Event-Feeling dank Virtual Reality

Die wichtigsten Themen der diesjährigen Konferenz sind Elektrifizierung, Konnektivität und Digitalisierung. Für die insgesamt 26 Keynotes, Impulsvorträge, Paneldiskussionen und Kamingespräche verwandelt sich die Hauptbühne in digitale Sessions. Als Teilnehmer der Konferenzen kann man definitiv gespannt sein. Schließlich soll virtuelle Realität für ein entsprechendes Event-Feeling sorgen. Aufgebaut sind die Sessions als eine virtuelle Ausstellung in der die innovativen Unternehmen und Projekte vorgestellt werden. Weiterhin wird die Konferenz nicht nur in eine Richtung ablaufen, schließlich können sich alle Teilnehmer auch austauschen und gemeinsam netzwerken. Eröffnet werden die Veranstaltungstage jeweils mit einer Keynote der EO.N Vorstandsmitglieder Leonhard Birnbaum, Thomas König und Karsten Wildberger. Im Anschluss kann jeder Teilnehmer Fragen stellen und mit den Speakern in den virtuellen Dialog treten.


Die wichtigsten Links

Grober Programmplan der E.ON Energy Innovation Days 2020

Dienstag, 6. Oktober 2020, 11:00 bis 16:30 Uhr: Elektrifizierung

Gestartet wird am Dienstag den 6. Oktober 2020 mit den Themen E-Mobilität und Wasserstoff. Zusammen mit Lioudmila Simon, Head of Networked Mobility bei E.ON Innovation, Katherina Reiche, Chefin der Westenergie, der Forschungsexperte der RWTH Aachen Dirk Uwe Sauer und anderen Innovations-treibern, können die Teilnehmer über die Zukunft der Elektromobilität und den Einsatz von Wasserstoff debattieren. Nach wie vor ist das Thema Wasserstoff auch bei Elektroautos noch nicht vom Tisch. Im Gegenteil: Gerade im Hinblick auf die noch recht langen Ladezeiten der Stromer ist die Brennstoffzelle eine praktische Alternative. Aber in welche Richtung wird es in Zukunft final gehen? Einen Ausblick gibt es Am Dienstag den 6. Oktober 2020.

Wasserstoffbus als Stromspeicher Bild: Toyota / Honda

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 11:10 bis 17:00 Uhr: Konnektivität

Mindestens genauso spannend ist das Thema Konnektivität. Der zweite Event-Tag behandelt Themen wie Bürgerenergiegemeinschaften. Ein ausgeklügeltes, ressourcenschonendes Energie-Sharing im Rahmen von smarten Grids zwischen verschiedenen Haushalten. Einen ersten Einblick in die nachhaltige Nutzung von Energie und dem Live-Verbrauch einer Stadt liefern bereits intelligente Tools, wie der EnergieMonitor. Weiterhin sprechen die geladenen Experten über die Kreislaufwirtschaft und Energiebedürfnisse von Morgen. Teilnehmer können sich im Rahmen der Sessions dann auch an Paneldiskussionen mit u.a. Christof Kortz, Head of Industry Automation and Electrification bei E.ON Innovation, zum Thema Mikroenergieerzeugung im Zusammenhang mit Konnektivität beteiligen. Und wer sich dann auch noch von weiteren Zukunftsthemen inspirieren lassen möchte, der kann gespannt SAP Chief Designer & Futurist Martin Wezowski lauschen.

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 11:10 bis 16:15 Uhr: Digitalisierung

Abgerundet werden die E.ON Energy Innovation Days 2020 mit dem Thema Digitalisierung. Gegen 14:45 Uhr schaltet sich dann auch E.ON Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen zu und nimmt an einer Panel-Diskussion teil. Diese befasst sich mit E.ONs Chancen auf dem Weg der Transformation durch die Digitalisierung. Zudem wird Herr Teyssen einen Ausblick zum Thema: „Die Energieindustrie: Wohin geht die Reise?“ bieten.

Die einzelnen Themen könnt ihr jederzeit im detaillierten Ablaufplan auf der Event-Seite nachschlagen. Dazu braucht ihr lediglich ein Stück nach unten scrollen. Vergesst nicht euch anzumelden. Die gesamten drei Eventtage sind für alle Teilnehmer kostenlos und daher sehr zu empfehlen, sofern ihr nicht arbeiten müsst. Wer nicht teilnehmen kann, der hat im Anschluss zumindest die Möglichkeit im Rahmen einer Nachlese bei uns vorbeizuschauen und sich zu den aufgegriffenen Themen zu belesen. Alex, Max und Micha (ich) werden sich ebenfalls einzelne Sessions anschauen und im Anschluss berichten. Wenn du mit dabei bist, dann lass doch kurz einen Kommentar da. Wir sehen uns!

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Leo

    2. Oktober 2020 at 14:58

    Kann leider wegen Arbeit nicht daran teilnehmen, würde mich daher sehr über eine ausführliche Berichterstattung hier auf Trends der Zukunft freuen!

    Vielen Dank, Leute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.