Nach der Übernahme von SolarCity durch Tesla soll nun in Kürze das erste gemeinsame Produkt vorgestellt werden. Es handelt sich dabei um ein Solardach, das Energie produziert und in Kombination mit integrierten Hausspeicherlösungen auch weitestgehend Unabhängig von lokalen Stromanbietern machen soll. Laut Twittereintrag wird Elon Musk die neuen Energielösungen am  28. Oktober vorstellen.


Transparente Dachziegel zur Energieerzeugung.
Transparente Dachziegel zur Energieerzeugung.

Komplette Dächer aus Solar-Schindeln statt aufgesetzt Panels

Tesla arbeitet seit geraumer Zeit bereits an einer Komplettlösung für Hausdächer. Tesla Chef Elon Musk äußerte sich schon im Vorab zu dem Projekt. Ziel ist es ganze Dachlösungen anzubieten. So sollen die aufgesetzten und teilweise als unschön empfundenen Solar-Panele in Zukunft verschwinden. Vielmehr sollen energieproduzierende Solarschindeln zum Einsatz kommen. Die Technologie ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass sogar verschiedene Farben sowie durchsichtige Solar-Schindeln verwendet werden können. „Unsere Kunden sollen nicht irgendetwas auf das Dach gesetzt bekommen, sondern ein stimmiges und nahtlos übergehendes Ergebnis erhalten.“ , betonte Elon Musk im Rahmen einer Pressekonferenz Anfang August. Die neue Lösung böte sich Musk zufolge nicht nur für alldiejenigen an, die ein neues Haus bauen, sondern stellt auch eine gute Option dar, wenn das Dach ohnehin erneuert werden muss. Hier würde man laut Musk gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen. Schließlich spare man sich das Geld für Reparaturen und könne zudem auch noch zu einem Energieproduzenten werden. Praktisch ist dann auch noch, wenn die Käufer ein Elektroauto (bspw. ein Tesla Model) besitzen und gleich noch den Supercharger in der Garage mit an das finale System anschließen. Teslas Strategie ist also kein Geheimnis und die Vorgehensweise auch nicht unüblich. Der Konzern bietet Komplettlösungen und das von der Hardware über die Software bis hin zum Installations- und Wartungsservice.

Powerwall
Neuer Powerwall Akku von Tesla via Tesla

Powerwall 2.0 Heimspeicherlösung

Neben den revolutionären Energiedächern, wird Musk wohl auch den bereits sehnlichst erwarteten und günstigeren Powerwall 2.0 Akku für den Hausgebrauch vorstellen. Die „Energiewand“ speichert den Solarstrom zwischen und dient zudem auch als Energie-Backup, sollte es zu Stromausfällen kommen.


Im zweiten Halbjahr 2017 sollen die ersten Solardächer aus dem Hause Tesla und SolarCity installiert werden. Generell versprechen sich die beiden Unternehmen viel von der neuen Lösung. Insgesamt liefert Tesla auch hier greifbare Ansätze für den normalen Haushalt. Wer sich für erneuerbare Energien interessiert und auch selbst gern mehr autark leben würde, der kann der Präsentation am 28. Oktober lauschen. Wir werden dazu noch einmal gesondert berichten und sind auf die Preise gespannt. Die Vorstellung der beiden neuen Produkte findet in der San Francisco Bay Arena statt. Wer sich bis dahin die Zeit etwas vertreiben möchte, der kann ja mal in unserem neuen Fan-Shop vorbeischauen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.