Energy Drinks sind sicherlich keine Neuheit, neu ist aber das die Power Getränke in Dosen angeboten werden, die sich selber kühlen können. Anders als bei den kreativen Bierkühlern wird noch nicht einmal Eis oder Energie benötigt, um die Energie Drinks herunterzukühlen.


Laut Hersteller reicht ein Druck auf einen Knopf am Boden der West Coast Chill Getränkedose, um die Temperatur des Inhalts innerhalb nur 5 Minuten um bis zu 30 Grad herunterzukühlen. Um den Selbstkühleffekt zu erreichen, nutzen die Dosen eine Extraration CO2.


Video zu den selbstkühlenden Energydrinks

Großes Interesse in der Getränkeindustrie

Die West Coast Energie Drinks sollen zu einem Preis von je 4 US Dollar (rund 3,15 Euro) zu haben sein. Ob die Drinks wirklich schmecken, sei zunächst einmal dahingestellt. Die Idee der selbstkühlenden Getränkedosen scheint auf alle Fälle interessant. Verbesserungswürdig wäre allerdings, dass es sich bei den Dosen um Wegwerfdosen handelt, was sicherlich nicht im Interesse der Umwelt ist. Der Energydrinks soll übrigens kalorien- und koffeinfrei sein. Gestartet wurde der Vertrieb der Energy Drinks mit Kühlmechanismus zunächst in Kalifornien, wo eine solche Art der Getränkeverpackung sicherlich auf reges Interesse stoßen wird. Das Interesse anderer Getränkehersteller an diesen selbstkühlenden Dosen ist übrigens groß. Für einen Ausflug zum heimischen Baggersee wird es sicherlich auch der Schwimmreifen für die Bierkiste tun, der zudem umweltfreundlicher ist :-).

Quelle & Bild

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. K. von Kampweden

    21. Juni 2012 at 09:26

    es gibt nix schöneres als Geträne in kalten Dosen 😉

  2. Philipp

    21. Juni 2012 at 11:59

    Schöne Idee aber noch mehr Müll der sinnlos für Luxus ausgegeben wird, braucht niemand.

  3. kaethe

    2. Juli 2012 at 10:13

    Irgendwie habt Ihr Euch hier mit dem Namen des physikalischen Prinzipes vertan?

    Denn lt. Duden ist eine „Extraration“

    „Substantiv, feminin – zusätzliche Ration“
    Ich denke es müsste anders heißen, denn auch im engl. Wikipedia ist der Begriff nicht bekannt.

  4. Icke

    3. Juli 2012 at 07:25

    Was ist denn an Extraration nicht zu verstehen? In den meisten Dosen ist ja schon CO2 (in Form von Kohlensäure) drin und durch die EXTRA-Ration (wie schon richtig erkannt „zusätzliche Ration“) wird der Kühleffekt erzeugt. (Kohlensäureversetzung heisst übrigens Carbonation)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.