In Zimbabwe sind Mario Greuel und Michael Bol auf die Idee von M.A.K.S gekommen. Hierbei handelt es sich um einen Sack, der zur Therapie von Rückenproblemen eingesetzt werden kann. Die Menschen in Zimbabwe tragen teilweise schwere Lasten in Körben auf dem Kopf. Das faszinierende dabei ist jedoch, dass die Menschen trotz der schweren Körbe nicht an Rückenschmerzen leiden. Die Physiotherapeuten haben die Menschen in Zimbabwe näher untersucht um eventuelle Verschleißstellen der Halswirbelsäule ausfindig zu machen. Am Ende der Untersuchungen können die Experten jedoch festhalten, dass die Belastungen der Wirbelsäule keinen Schaden zufügten. Im Gegenteil, der Rücken wurde geschont, was zuletzt auch dem gerade verlaufenden Gangbild zu verdanken ist.


M.A.K.S Therapiesack
M.A.K.S Therapiesack

M.A.K.S. steht für Muskelaufbauender Afrikanischer Kompressions Sack

Sobald der M.A.S.K. schon während der ersten Anwendung auf dem Kopf balanciert wird, entfaltet dieser seine Wirkung. Mit der Balance und dem im Lot halten des Kopfes wird die Nacken- und auch Rückenmuskulatur gestärkt. Der M.A.K.S. kann dabei stehend aber auch sitzend angewendet werden. Ist man mit der Anfängerübung, also dem Balancieren auf dem Kopf vertraut, kann das Ganze mit Rotationsbewegungen nach rechts und links ausgebaut und intensiviert werden.

Das gezielte Koordinationstraining wirkt sich den beiden Erfindern zufolge auch positiv auf die Bandscheiben aus und trainiert die örtlich vertretenen Bänder und Muskeln.  Die Erfahrung im Hinblick auf die Behandlung der Wirbelsäule und zunehmend auch der Halswirbelsäule konnte festgestellt werden, dass der M.A.K.S. mit einer der besten Behandlungsmethoden mit der besten Wirkung ist.


Der Vorteil von M.A.K.S liegt auf der Hand. Der Therapiesack ermöglicht das einfache und schnelle Training der Zielmuskulatur. Menschen, die vor allem ihre Nacken- und Rückenmuskulatur trainieren wollen, können sofort loslegen. Bei der Anwendung kann man nicht viel verkehrt machen. Zu beachten gilt jedoch, dass man vor dem manuellen Trainingsbeginn Risikofaktoren wie beispielsweise Polyneuropathien (Nervenerkrankungen) überprüfen lässt. Eine weitere Gefahr, die nach den ersten Trainingseinheiten lauert ist der Muskelkater.

Was kostet der „M.A.K.S. Therapiesack?

Je nach dem für welches Gewicht man sich entscheidet fallen unterschiedliche Kosten für den Trainingssack an. Der Einstiegsmaks wiegt 5 Kg und schlägt mit 39,95 Euro zu Buche. Es gibt zudem noch eine 7,5 Kg und 10 Kg Variante, die jeweils 44,95 Euro und 49,95 Euro kosten. Weitere Informationen zu dem Maks-Säcken und einzelnen Studien gibt es auf der Entwicklerwebsite. Unterstützend zu der Behandlung der Rückenmuskulatur mit M.A.K.S. kann auch die Anwendung von Entspannungsphasen auf speziellen Rückenkissen empfohlen werden. Hier findet ihr eine Auswahl nützlicher Rückenkissen, um die gesunde Rückenhaltung dauerhaft zu stärken.

M.A.K.S. im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

5 Kommentare

  1. Huskes

    7. Oktober 2014 at 21:13

    Ja schade. Da lassen zwei Menschen diesen M.A.K.S in Deutschland herstellen zum Preis von ca.13€:. Verkaufen zwischen 39.- und 49.- € diese Säcke. Da sag ich doch super gewinn. Warum in dreiteufelsnamen muß man jetzt hingehen und in China oder Indien oder weiß der Kuckuck wo diese Säcke herstellen lassen. Wo doch alle genau wissen das die Herstellung in diesen Ländern meist unter schlechtesten bedingungen ablaufen. Warum darf der klein Betrieb der jetzt mit der Produktion vertraut iist und in Deutschland produziert dies nicht weiterhin machen. Klar Gewinn will jeder, aber immer auf kosten von denn „Ärmsten“ sehr schade.

  2. G.H.

    8. Oktober 2014 at 12:15

    Ganz schön viel Geld für einen Sandsack! Wer so was unbedingt braucht, kann sich den besser selber nähen…

  3. Mario

    10. Oktober 2014 at 23:51

    Hallo Huskes,

    schön das Leute das genauso sehen wie wir. Ich kann dir sagen, dass die Produktion genauso bleibt wie sie bisher war. Wir produzieren am Niederrhein und versuchen somit hiesige Firmen mit Aufträgen zu versorgen und versuchen natürlich mit unserem Business Arbeitsplätze zu schaffen. Also du siehst, wir lassen uns nicht verbiegen obwohl ein Investor dies so wollte.

    Zu G.H : verstehe deinen Einwand aber dann Schau mal lieber genau auf das Produkt, was aus einem waschbarem Aussenbezug besteht, einen speziellen Innenbeutel der keine staubpartikel durchlässt, der ein waschlabel im Aussenbeutel hat zur hygienischen anwendung! Desweiteren kommt da ein Makskarton hinzu, ein Versandkarton, ine Bedienungsanleitung und und und was mn noch alles in den Preis mit hineinrechnen muss. Somit siehst du, dass der Preis nicht zu hoch ist und ganz nebenbei……..Medikamente gegen Rückenschmerzen sind beileibe noch teurerer ! Beste Grüße

  4. Oliver

    22. Oktober 2014 at 09:58

    Hallo Mario,

    echt eine coole Idee.

    Ihr bräuchtet allerdings deutlich mehr Webpräsenz, damit man euer Produkt auch findet,
    wenn man NICHT gezielt nach MAKS sucht, was wohl die wenigsten tun werden, weil sie
    das Produkt einfach nicht kennen. Schonmal darüber nachgedacht, Stichwort SEO etc.?

    Grüße
    Oliver

  5. Céline

    31. Oktober 2014 at 19:20

    Hallo Zusammen

    Ich möchte wissen, ob ihr auch in die Schweiz liefert?

    Liebe Grüsse

    Céline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.