Die Schädlingsbekämpfung blickt auf eine jahrtausendelange Geschichte zurück, unsere großen Chemiekonzerne kamen erst ganz am Schluss dieses Zeitfensters auf. Alles, was vor BASF und Co. kam, war deshalb nicht weniger wirksam, ganz im Gegenteil: Viele der natürlichen Pestizide erreichen einen relativ hohen Wirkungsgrad, ohne dabei der Natur, aus der sie stammen, zu schaden. Probiert es in eurem eigenen Garten aus!


Natürliche Mittel gegen Insektenbefall

1. Brennnesseljauche: Brennnesseln in einen Eimer mit Wasser füllen, das Gefäß verschließen, zwei Tage einwirken lassen. Das stinkende Gebräu vertreibt Blattläuse und anderes Ungeziefer. Nach dreiwöchiger Einwirkzeit wirkt es als Bodenverbesserer.

2. Salzspray: In 1 Liter warmes Wasser etwa 2 EL Himalaya-Salz einfüllen, auflösen lassen, mit der Sprühflasche auftragen. Spinnmilben hassen diese Behandlung.


3. Neemöl: 15 ml Neemöl und 0,5 TL organische Flüssigseife in 1 Liter Wasser einrühren, mit der Sprühflasche auftragen. Die bittere Pflanze enthält mehr als 50 verschiedene Insektizide, wirkt also breitgestreut.

4. Zitronenöl mit Cayennepfeffer: In 1 Tasse warmes Wasser 10 Tropfen ätherisches Zitronenöl und 1 TL Cayennepfeffer geben. Schütteln, in Sprühflasche füllen und auftragen. Ameisen fahren so gar nicht auf dieses Gebräu ab.

5. Orangenöl mit Seife: In 1 Liter warmes Wasser etwa 3 EL organische Flüssigseife und 30 ml Orangenöl füllen. Nach dem Schütteln in eine Sprühflasche füllen und gegen Nacktschnecken, Kakerlaken und Ameisen verwenden.

6. Zwiebeln, Knoblauch und Cayennepfeffer: In 1 Liter warmes Wasser eine zerkleinerte Zwiebel und eine ebenfalls zerkleinerte Knoblauchzehe geben. Nach einer Stunde Einwirkzeit 1 TL Cayennepfeffer und organische Flüssigseife hinzufügen. Wirkt gegen verschiedene Insekten und Vampire.

7. Eukalyptusöl: Dieses ätherische Öl am besten pur verwenden und direkt auf die Nistplätze von Fliegen und Wespen geben. Dann nehmen die Insekten Reißaus.

8. Kieselgur und Pfeffer: In 2 Liter warmes Wasser 1 Tasse Kieselgur und 2 Hände gemahlene, trockene Chilis geben. Eine Nacht einwirken lassen. Sud mit Sprühflasche auftragen.

9. Chrysanthemen: In 1 Liter Wasser etwa 100 g getrocknete Blüten geben, 20 Minuten aufkochen. Abseihen, gekühlten Sud mit Sprühflasche auftragen. Der Pflanzenstoff Pyrethrum hemmt die Beweglichkeit der Insekten.

10. Tabak: 1 Liter Wasser mit 1 Tasse Bio-Tabak versehen, 24 Stunden stehenlassen. Den hellbraunen Sud mit der Sprühflasche auftragen. Wirkt zum Beispiel gegen Blattläuse. Bitte nicht auf Nachtschattengewächsen wie Paprika und Tomaten verwenden!

Quelle: die-gesunde-wahrheit.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.