The same procedure as every year: Gute Vorsätze sind zum Jahreswechsel allgegenwärtig. Ein neues Jahr bietet schließlich eine gewaltige Chance, so ziemlich alles besser zu machen als vorher. Endlich mal ein paar Kilos abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, auf eine gesündere Ernährung achten und mehr Sport machen – diese Vorsätze stehen bei vielen ganz oben auf der Liste. Meist geht einem aber spätestens im Februar die Puste aus.


Von Marcel Berkmann – <a rel=“nofollow“ class=“external free“ href=“https://www.flickr.com/photos/marcelberkmann/5494725231″>https://www.flickr.com/photos/marcelberkmann/5494725231</a>, CC BY-SA 2.0, Link

Die Sache mit der Willenskraft: Wie klappte es mit den Vorsätzen?

Die Willensstärke hat einen festen Platz im Körper, sie hat sich im Frontallappen unseres Gehirns angesiedelt, ganz genau im präfrontalen Cortex. In dieser Hirnregion herrscht allerdings reger Betrieb, denn dort liegen auch die grauen Zellen für unser Kurzzeitgedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit. Diese entziehen dem Willen sozusagen die Energie – er bleibt sozusagen regelmäßig auf der Strecke. Zuckerkonsum schwächt die Willenskraft noch zusätzlich, und dieser ist im modernen Alltag nun einmal allgegenwärtig.

Wie (fast) alles, das schwach ist, lässt sich aber auch unser Wille trainieren. Und das geht so:


  • Reiße nicht abrupt alle Grenzen nieder, sondern taste dich langsam an sie heran.
  • Schraub deine Erwartungen nicht ins Unermessliche, sondern halte sie niedrig.
  • Kalkuliere Fehler mit ein und nutze sie, um daraus zu lernen.
  • Stärke deine Willenskraft, indem du kleine Erfolge feierst und dich niemals bestrafst.
  • Sorge für ausreichend Schlaf und stärke deine Disziplin mit Meditation.
  • Denke dir ein ideales Selbstbild und pirsche dich allmählich daran heran.

Noch mehr goldene Regeln, damit es 2021 besser klappt

Außerdem ist es wichtig, nicht zu viele Vorsätze gleichzeitig ins Visier zu nehmen. Abnehmen und gesunde Ernährung lassen sich gut miteinander vereinbaren, aber gleichzeitig auch noch mit dem Rauchen aufzuhören und netter zur Schwiegermutter zu sein, wäre sicher zu viel verlangt. Bewege dich immer Rahmen der eigenen Möglichkeiten und Grenzen und bleibe entsprechend realistisch. Wenn du noch nie vorher im Fitness-Studio warst, kannst du nun einmal nicht gleich die größten Gewichte stemmen. Lass dir Zeit, aber bleib daran!

Quelle: scinexx.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.