Hochwertige Uhren runden ein schickes Abendoutfit ab, setzen sich unter einem Anzug dezent in Szene, oder begleiten auch nur einfach durch den Alltag. Uhren sind für Viele ein unverzichtbares Accessoire. Trotz des anfänglichen Hypes um die neuen Smartwaches, kann man nun nüchtern betrachtet sagen, dass nach wie vor die klassische Uhr die Nase vorn hat. Auch in diesem Jahr zeichnet sich ein neuer Uhren-Trend ab. Denn auch bei den Zeitmessern ist Retro angesagt. Wir haben zusammen mit Experten einmal geschaut, was Mann und Frau in diesem Jahr am Handgelenkt tragen können.


Vier Designs sind in diesem Jahr besonders begehrt bei Uhrenträgern. Wir wollen euch die Trend-Uhren für 2017 einmal vorstellen.

1. Retro-Design

Passend zum Retro-Outfit darf natürlich auch eine Retro Armbanduhr nicht fehlen. Dabei können klassische Uhren oder elektronische Zeitmesser mit Digitalanzeige im 80er Jahre Look mit Nato-Armbändern oder mit knallig bunten Silikon-Armbändern kombiniert werden. Das versprüht pure Vintage-Impressionen, die die Ästhetik vergangener Jahrzehnte wieder hervorkitzeln. Ebenfalls trendig unterwegs ist man mit einer Digitaluhr in funkelnd goldener Optik.


Dünn, dünner, super flache Gehäuse

Schlichte Designs und förmlich „reduziert“ reihen sich ebenfalls in die Trend-Charts mit ein. Uhren mit ultra flachem Gehäuse gehören zum guten Ton. Der Clou bei diesen Uhren ist, dass diese zwar schlicht sind, aber dennoch ein Sinnbild für den technischen Fortschritt darstellen. Schließlich muss das moderne mechanische Innenleben ja auf engstem Raum platziert werden. Hier treffen also Fortschritt und Stil-Bewusstsein aufeinander. Skagen, Bering oder auch Storm bieten hier sehr schöne Modelle. Bei der Form bleibend, darf diese 2017 auch ruhig wieder etwas eckiger sein.

Skelettuhren

Skelettuhren ermöglichen einen freien Blick auf die Mechanik. Natürlich schlagen hier Männerherzen höher. In der Tat ist es einerseits faszinierend, andererseits aber auch auf eine gewisse Art und Weise beruhigend, dem mechanischen Uhrenwerk bei der Arbeit zuzuschauen. Experten sprechen hier sogar treffenderweise von einer trendigen Antithese zu den futuristischen Smartwatches. Das Erkennungsmerkmal von Skelettuhren sind die mit Aussparungen versehenen Gehäuse und Ziffernblätter. Bei den Farben bleibt es bei Gold sowie Rose-Gold. Aber auch Bronze sorgt für authentische Vintage-Vibes.

Trend-Farben Blau und Schwarz

Wer Gold, Bronze oder Rose-Gold nicht so sehr mag, der kann durchatmen. Neben den recht ausgefallenen Kombinationen aus Retro und schillerndem Gold, setzen sich auch dezentere Farben wie Blau und Schwarz durch. Auch hier wird an dem Minimalismus-Hype angeknüpft. Sattes Nachtschwarz und Blau in den unterschiedlichsten Schattierungen finden sich auf Ziffernblättern, Gehäusen und Armbändern wieder. Matt oder glänzend ist völlig den Vorlieben des Einzelnen geschuldet. Beides liegt im Trend. Richtig angesagt sind in jedem Fall schwarze Trend-Uhren mit lebendigen Akzenten in Blau oder Rot. Diese wirken schließlich sportlich und zugleich anspruchsvoll (sophisticated).

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.