In Zukunft können Verträge bequem automatisch bewacht und auch gekündigt werden. Jeder kennt die Problematik: Ein Vertrag ist schnell abgeschlossen, während die rechtzeitige Kündigung oft verbaselt wird. Zumeist locken Mobilfunkanbieter, Fitnessstudios und Co mit günstigen Einstiegspreisen. Nach Ablauf der Zwei-Jahres-Frist, wird es dann jedoch teurer. Wer es verpasst rechtzeitig zu kündigen, der zahlt noch ein weiteres Jahr.


Mehr als nur ein reiner Kündigungsservice

Volders ist ein erster Anbieter, bei dem man Verträge sammeln kann. Erweiterte Funktionen ermöglichen es, Kündigungsfristen im Auge zu behalten. Ein weiteres recht nützliches Feature ist zudem, dass auch alternative und teilweise günstigere Anbieter von Strom, Mobilfunk und beispielsweise auch Versicherungen vorgeschlagen werden. Das ist ziemlich praktisch und spart auch Zeit. Insgesamt kann aus 16 Katergoerien gewählt werden.


Volders im Video erklärt

Service und Angebote

Mit einem Blick hinter die Kulissen des Volder-Service wird recht schnell klar, dass es sich hierbei nicht nur um einen gewöhnlichen Kündigungsdienst handelt, sondern vielmehr um einen persönliches Assistenten, der beim Vertragswirrwarr mit unter die Arme packt. Aktuell zählt Volders über 20.000 Kündigungsvorlagen. Mit der Suche nach den Großen Anbietern wie Yellow, Vodafone, Maxdome, Spotify und Co haben wir in jedem Fall mit einem Ergebnis gerechnet. Überrascht waren wir jedoch, dass auch kleine Anbieter, wie etwa die Leinefelder Stadtwerke mit gelistet sind. Das spricht für eine gut aufgestellte Datenbank, die den Service noch attraktiver macht. Mit dem passenden Anbieter auf der Volders Website im Schlepptau, ist der Account auch blitzschnell angelegt, so dass dann einfach mit der individuellen Vertragsaufräumungsaktion gestartet werden kann. Klemmt die Säge, dann hilft der schnelle Support weiter. Das Kundencenter kann telefonisch (Mo-Fr 9-17 Uhr), per Mail oder Facebook erreicht werden. Ein Filter sorgt für schnelle, passgenaue Antworten.


Und so funktionierts

Der Login wird gleich nach der Wahl des ersten Anbieters erstellt, sobald „speichern“ gedrückt wird. Ist der Account fertig, gehts weiter in das Übersichtsmenü. Oben links erscheint dann auch schon der nette Kundenbetreuer mit Bild und Namen, der weiterhilft, wenn die Säge klemmt. Allerdings ist das Ganze Interface auch sehr gut selbsterklärend.

Minimalistisch vom Design her, sind die wesentlichen Funktionen in der linken Leiste aufgeführt. Zunächst erscheinen die eigenen Verträge, darunter der Kündigungsbutton, der wiederum vom Anbietervergleich abgelöst wird. Ziemlich simpel. Die Einfachheit wird auch bei der passenden iOS und Android App bewahrt.

Vertrag kostenlos kündigen

Die Verträge können einfach eingegeben werden. Wenn ihr eure Kundennummern zur Hand habt, wird es noch einfacher. Schließlich ergänzt Volders dann schon gleich entsprechend. Sind alle wichtigen Daten ausgefüllt, dann könnt ihr zwischen den Versandwegen wählen. Volders ist bemüht zu jedem Vertrag mindestens einen kostenlosen Versandweg anzubieten. Das ist meist per Mail oder Fax. Zu den kostenpflichtigen Angeboten zählen das Einwurf-Einschreiben (5,50 Euro), der Brief (2,50 Euro) oder auch das Fax (wenn es nicht kostenlos ist). Für den Versandnachweis muss eine Mailadresse angegeben werden. Den Versandnachweis gilt es dann wiederum sorgfältig aufzubewahren. Wer zusätzlich noch bereit ist 1,50 Euro on top zu legen, der kann von dem Express-Service Gebrauch machen. Was steckt dahinter? Bekanntlich lassen sich die Vertragspartner manchmal auch ein wenig mehr Zeit, bis die Kündigung bestätigt wurde. Dank der Express-Funktion hakt Volders daher regelmäßig nach, lässt sich die Kündigung bestätigen und informiert euch umgehend per Mail oder SMS. Die Informationsfunktion geht auch per Push-Funktion über die App ziemlich gut.

Kündigung in weniger als 60 Sekunden im Video

Weitere Funktionen

Volders zeigt stets an, wie lange die jeweiligen Verträge noch laufen und kündigt diese nach Wunsch auch fristgemäß. Weiterhin wird ein Vertragsanbietervergleich geboten, der stets die aktuellen und teilweise auch günstigeren Alternativanbieter anzeigt. Über dieses Modell spielt Volders im Übrigen auch Geld ein, was unserer Meinung nach legitim ist und dem Verbraucher nichts kostet. Eine weitere Extra-Funktion bieten die implementierten Ratgeber, die Tipps zu Verträgen, Kündigungen und Wiederrufen bieten. Die rechtliche Tiefe ist dabei gewährleistet, schließlich handelt es sich bei dem Verfasser um einen studierten Wirtschaftsjuristen.

Fazit zu Volders

Volders startete als kleines Berliner Startup und ist mittlerweile zu einem gleichwertigen Mitspieler auf dem Markt der Kündigungsdienste avanciert. Dabei bietet das Team jedoch mehr und ist schnell da, wenn Hilfe benötigt wird. Die Oberfläche des Dienstes ist minimalistisch schlank und selbsterklärend. Volders hilft Ordnung in das Vertragswirrwarr zu bringen und zeigt wie lange der jeweilige Vertrag noch läuft. Zudem wird über den Ablauf per SMS oder Mail oder Push erinnert. Regelmäßig ist die Nutzung bis hin zur Kündigung des einzelnen Vertrags kostenlos. Es gibt Anbieter, bei denen lediglich eine Kostenpauschale anfällt, da diese nur bestimmte Kündigungswege anbieten. Volders funktioniert gut und informiert entsprechend professionell.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.