Heutzutage tragen wir so viele elektrische Geräte mit uns herum wie nie zuvor. Diese müssen aber natürlich von Zeit zu Zeit auch aufgeladen werden – was teilweise deutlich komplizierter ist, als es klingt. Denn nicht immer ist eine Steckdose in der Nähe. Insbesondere für Leute, die viel unterwegs sind, sind Solarladegeräte deshalb eine smarte Lösung. Diese nutzen die Kraft der Sonne und sind so unabhängig vom öffentlichen Stromnetz. Die Firma Voltaic Systems hat sich bereits seit einigen Jahren auf solche portablen Ladegeräte spezialisiert und präsentiert nun zwei Rucksäcke mit integrierten Solarpanelen. Damit soll dann nicht nur das eigene Smartphone geladen werden können, sondern auch GoPro-Kameras und sogar Drohnen.


Der Rucksack kann auch als Powerbank genutzt werden

Die Solarmodule sind dabei in die Rückseite der Rucksäcke integriert und mit einer Batterie verbunden. Während der ganz normalen Rucksacknutzung wird so beständig Energie gewonnen und gespeichert, die dann bei Bedarf abgerufen werden kann. Eine gewisse Zeit lang kann der Rucksack also auch bei Nacht und bei schlechtem Wetter als Energiequelle dienen. Es ist zudem auch möglich, die Batterie direkt aus einer Steckdose aufzuladen. In diesem Fall wirkt das tragbare Ladegerät dann wie eine große Powerbank und speichert die Energie bis sie gebraucht wird. Die Rucksäcke sind zudem so designt, dass elektronische Geräte problemlos und sicher darin verstaut werden können.


Die Finanzierung per Crowdfunding ist bereits gesichert

Der Solarrucksack wird in zwei Versionen erhältlich sein: In der kleineren Variante OffGrid und in der Vollversion Array. Aktuell läuft dabei eine Crowdfunding-Aktion auf Kickstarter. Frühzeitige Unterstützer können sich dort einen Preisvorteil sichern: Den Offgrid gibt es auf der Plattform ab 119 Dollar, den Array ab 219 Dollar. Zum Vergleich: Der Verkaufspreis im Laden soll für die Vollversion bei 379 Dollar liegen. Bei den Kunden scheint die Aktion jedenfalls einen Nerv getroffen zu haben: Schon nach wenigen Tagen war das Finanzierungsziel von 25.000 Dollar bereits übertroffen. Die Auslieferung der ersten Rucksäcke soll dann schon im Dezember dieses Jahres erfolgen.

Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.