Wenn sich zwei Lippenpaare berühren, dann geschieht etwas Magisches: So jedenfalls lesen wir es in zahlreichen Liebesromanen. Wer hinter die Kulissen auf die biochemischen Prozesse des menschlichen Körpers schaut, der weiß, dass hier in Wahrheit keine Zauberei am Werk ist. Der Mundkuss weckt derart viel Interesse, dass er von Forschern immer wieder unter die Lupe genommen wird. Dabei kommt es zu teilweise spannenden Erkenntnissen.


Heiße Küsse: Dieses Thema lässt Forschern keine Ruhe.

Beim ersten Kuss zerplatzen oft romantische Träume

Die gute Nachricht für alle, die viel küssen, setzen wir gleich an erster Stelle: Vielküsser leben tendenziell länger. Das liegt wahrscheinlich daran, dass intensive Küsse das Immunsystem anregen und beim Stressabbau helfen. Eine Studie an der State University of New York in Albany kam nebenbei 2007 zu dem Ergebnis, dass die romantischen Träume beim ersten Kuss allzu oft zerplatzen. Fast zwei Drittel der Frauen und die Hälfte der befragten Männer hatten sich schon einmal in eine Person verliebt, diese geküsst und dabei bemerkt: Da stimmt was nicht. Die Attraktivität war verfolgen, der Bann gebrochen. In einer weiteren Befragung gaben viele Frauen an, dass sie beim Küssen Informationen darüber erhalten, ob ein Mann sich als langfristiger Partner eignet: ein Tauglichkeitstest per Lippen und Zungen? Eine interessante Idee!

Männer und Frauen nehme Küsse verschieden wahr

Da Frauen naturgemäß schwanger werden können und das Risiko der Geburt auf sich nehmen müssen, erscheint es auch einleuchtend, dass sich ihre Antennen auf die Tauglichkeit des jeweiligen Partners ausrichten. Sie möchten aus evolutiven Gründen (ob bewusst oder unbewusst) möglichst sichergehen, dass ihr Gegenüber nicht nur ein netter Typ ist, sondern auch im Ernstfall ein guter Vater. Bei den meisten Männern ist der Kuss viel eher die Pforte zum angestrebten Orgasmus. Sie stehen meistens auf nasse Küsse mit offenem Mund, so sagen es zumindest die Forscher. Im männlichen Speichel ist Testosteron enthalten, das durch die Mundschleimhäute der Frau ins Blut eindringt und, wenn alles gutgeht, die Partnerin in lustvolle Stimmung versetzt.


Quelle: geo.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.