Um die im Klimavertrag von Paris festgesetzten Klimaziele noch zu erreichen, muss die Menschheit ihre CO2-Emissionen massiv zurückschrauben. Bereits heute sind die Chancen, die Ziele von maximal 2 beziehungsweise 1,5 Grad Erwärmung im Vergleich zur Zeit vor der Industrialisierung noch zu erreichen, bereits verschwindend gering. Eine animierte Uhr im Internet zeigt an, wie viel CO2 wir maximal noch ausstoßen dürfen, um die Klimaziele zu erreichen.


420 Gigatonnen Restbudget

Die Bemühungen in Sachen Klima liefen bisher eher schleppend, vor allem in den letzten 10 Jahren. „ Klimapolitisch haben wir gerade ein verlorenes Jahrzehnt hinter uns, in dem die globalen Emissionen trotz aller im Paris-Abkommen gemachten Zusagen sogar wieder gestiegen sind. Bei dem weiterhin äußerst begrenzten CO₂-Budget werden der Welt gerade einmal einige wenige Jahre mehr für effektiven globalen Klimaschutz eingeräumt„, so Ottmar Edenhofer, Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC).


Im kürzlich veröffentlichten Sonderbericht des Weltklimarats IPCC wurden aktualisierte Zahlen dazu veröffentlicht, wie viel CO2 die Menschheit noch ausstoßen darf, wenn die gesetzten Klimaziele erreicht werden sollen. Legt man das 1,5-Grad-Ziel zugrunde, so stehen uns noch 420 Gigatonnen CO2 zur Verfügung, die wir in die Atmosphäre entlassen dürfen. Bezogen auf das Zwei-Grad-Ziel sind es 1.070 Milliarden Tonnen. Das IPCC setzt dabei voraus, dass es einen linearen Zusammenhang zwischen den Emissionen und dem globalen Temperaturanstieg gibt. Regionale Unterschiede und die Trägheit des Klimasystems bleiben dabei außen vor.

Wir haben noch etwa 9 Jahre

Aktuell stößt die Menschheit weltweit etwa 42 Gigatonnen CO2 pro Jahr aus – oder 1.332 Tonnen pro Sekunde. Eine CO2-Uhr der Forscher vom MCC zeigt, wie viel CO2-Budget und Zeit uns noch verbleiben. Das Budget für das 1,5-Grad-Ziel reicht noch etwas weniger als neun Jahre – beim Zwei-Grad-Ziel sind es noch etwa 26 Jahre.

Es liegt in der Natur der Sache, dass auch unsere CO₂-Uhr weiterhin mit Unsicherheiten behaftet ist. Doch den nötigen politischen Handlungsdruck, zeigt sie glasklar: Bis 2050 muss die Weltwirtschaft komplett CO2-frei sein. Durch den Weltklimarat wissen wir jetzt noch genauer, wie groß die Notwendigkeit ist, den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren„, so Brigitte Knopf, die Generalsekretärin des MCC.

Von einer wirkungsvollen Reduzierung der CO2-Emissionen sind wir jedoch noch weit entfernt. Selbst das IPCC räumt ein, dass Geoengineering-Maßnahmen nötig sein könnten, falls wir die Klimaziele noch erreichen wollen.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.