Im Zuge der Finanzkrise sind gerade einige Unternehmen Konkurs gegangen oder sind kurz davor, wie z.B. der US-Autobauer GM. Der ideale Anlass also um sich einmal die größten Pleiten der Geschichte anzusehen. Welche Konkurse von Unternehmen waren die größten?


Überraschend war für mich zu sehen, wie groß der Konkurs von Lehman Brothers eigentlich war. 691 Milliarden USD – eine unvorstellbare Summe. GM wäre da mit 91 Milliarden gerade zu lächerlich, auch wenn es damit die 4. größte Pleite überhaupt wäre. Selbst Worldcom welches damals als DER Inbegriff der Internet-Bubble galt ist mit 103,9 Milliarden immer noch nur ein Bruchteil von Lehman Brothers. Über die ganze Statistik hinweg zeigt sich deutlich, dass ein Großteil der größten Konkurse von Unternehmen aus dem Finanzbereich stammen. Gerade hier wird mit unvorstellbarem Leichtsin, und Risikobereitschaft gepaart mit Profitgier das Geld anderer Leute verzockt. Banken und Versicherungen – Die Instutitionen also die uns eigentlich versprechen auf unser Geld aufzupassen, diese sinde es auch die die größten Pleiten der Geschichte selbst verursacht haben oder Teil davon sind.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. maxxx

    12. Juni 2009 at 07:02

    Won welcher Qulle stammen die Daten und die Grafik? Namen sind schwer lesbar

  2. Trends der Zukunft

    12. Juni 2009 at 10:30

    Hi maxxx,
    einfach auf die Grafik klicken, dann wird sie in voller Größe dargestellt. Die Daten stammen von bankruptcydata.com – Steht auch auf der Grafik selbst oben.

  3. Chris

    2. Juli 2009 at 15:23

    Das kommt davon wenn du Unternehmen und deren Kunden den Hals nicht voll genug bekommen und eine „unendliche“ Rendite versprochen wird, bis es dann soweit kommt.

    Die Letzte Weltwirtschaftkrise war vor ca. 80 Jahren und es dauert lange bis sich die Märkte erholt haben. Gestern hörte ich, dass sich die Chinesischen Märkte wegen des Konjunkturpakets, schon wieder erholt haben und die Kurse exorbitant steigen (mal anzuwarten wie kurzfristig das sein wird, bis die nächste hohe Welle kommt und das gerade auferbaute erneut zerstört)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.