Die spinnen die Briten – dieser weltbekannte Satz von Obelix ist hier definitiv zutreffend! Ein Video aus Großbritannien ist zurzeit der absolute Youtube-Hit. Colin Furze hat für seinen 30 Tage alten Sohn Jake einen Kinderwagen so umgebaut, dass er bis zu 80 km/h fahren kann. Diese Geschwindigkeit wird durch einen 125cc Motor erreicht. Durch eine angebaute Plattform kann der Vater natürlich mitfahren. Insgesamt hat Furze 450 Pfund in seine „Erfindung“ investiert.


kinderwagen, 80 km/h
Mit rund 80 km/h düst Furze mit seinem Sohn in der Nachbarschaft rum.

Steuerung durch Knöpfe

Sicherheitsvorschriften hat der frischgebackene Vater sicher nicht berücksichtigt, gesteuert wird der Kinderwagen mit einfachen Knöpfen. Rund vier Wochen hat der Tüftler gebraucht, um den 125cc Motor einzubauen und das Gefährt fahrbar zu machen. Wer jetzt total entsetzt vor dem Computer sitzt und schon die Telefonnummer der Kinderfürsorge eingetippt hat kann beruhigt werden, es ist nur ein Scherz. Mutter Charlotte hat natürlich ein Wörtchen mitzureden.


kinderwagen, großbritannien
Ob so ein Gefährt wirklich sicher ist?

Das Video ist, ob nun mit echtem Baby drin oder nicht, sehr unterhaltsam und die Gesichter der geschockten Passanten sind sicher unbezahlbar. Auch der Vater kommt auf seine Kosten und man sieht ihm die Freude richtig an.

Was meint ihr dazu, schlechter Scherz oder wirklich lustig?

Quelle: geekologie.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Johannes

    11. Oktober 2012 at 15:19

    Witzige Idee solange es wirklich nur ein Scherz bleibt. Aber ich muss Obelix recht geben: „Die spinnen die Briten“

  2. W. Herbi

    12. Oktober 2012 at 10:53

    Wenn er einen Elektro-Radnabenmotor einbauen würde, könnte er das Gefährt gewinnbringend verkaufen. Sicherlich nur in England oder USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.