Elektrofahrräder gewinnen immer größere Marktanteile. Viele Kunden schätzen es, bei der Fahrt von einem Motor unterstützt zu werden. Etwa um kleinere Anstiege zu bewältigen oder um auf der Fahrt ins Büro nicht übermäßig ins Schwitzen zu geraten. Dieser Wunsch lässt sich natürlich auch auf andere Transportmittel übertragen. So hat die Firma FlyKly nun einen Kickroller entwickelt, der über ähnliche Fähigkeiten verfügt. Sobald der Roller mit einem Tritt in Bewegung gesetzt wird, schaltet sich ein Elektromotor mit ein, der den Antrieb unterstützt. Der Vorteil dabei: Der Kickroller lässt sich einfach zusammenklappen und kann dann auch problemlos mit in den Bus und die Bahn genommen werden.


Via: Kickstarter Copyright: FlyKly
Via: Kickstarter Copyright: FlyKly

Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 Kmh

Es handelt sich also um einen Beitrag zur vernetzten Mobilität. Die Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs liegen beispielsweise oft nicht optimal. Mit Hilfe des Elektrokickrollers ist das aber kein Problem. Man kann künftig auch etwas längere Distanzen problemlos überwinden. Mit Hilfe des in den Hinterreifen integrierten Motors können dabei Geschwindigkeiten von bis zu 25 Kilometern pro Stunde erreicht werden. Die Reichweite wiederum hängt davon ab, wie stark man den Motor durch eigene körperliche Aktivität entlastet. Grundsätzlich liegt sie aber im Bereich zwischen 30 und 50 Kilometern. Der Motor verfügt zudem über verschiedene Sensoren, die erkennen, ob der Fahrer gerade beschleunigen oder bremsen möchte.

Diebstahlschutz: Per App können die Reifen blockiert werden

Es handelt sich also um eine elektrische Unterstützung der eigenen Fahrleistung und nicht um einen vollständigen Elektroroller. Wie bei allen smarten Neuentwicklungen gibt es zudem auch eine App. Diese verfügt vor allem über eine sehr coole Funktion: Per Smartphone lässt sich die Diebstahlsicherung aktivieren. Der eingebaute Motor blockiert dann den Reifen und macht den Roller unbrauchbar. Inspiriert wurden die Entwickler des Smart Ped durch das AutoPed. Dieser motorisierte Roller erfreute sich Anfang des 20. Jahrhunderts großer Beliebtheit. Allerdings nicht zuletzt bei Mafiosi, die ihn als Fluchtfahrzeug nutzten.


Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.