Fenster putzen mag niemand. Das ändert aber nichts daran, dass es gemacht werden muss. Was früher nur mit dem Einsatz von Glasreiniger und Zeitungspapier machbar war, geht heutzutage auch mit technischer Unterstützung. Der Markt bietet inzwischen einige elektronische Fensterreiniger. Zu den höherpreisigen Modellen gehört der Vorwerk Kobold VG100. Wir haben den Fensterreiniger des deutschen Herstellers für euch unter die Lupe genommen.



Kobold VG100: Die technischen Daten im Überblick

  • Gewicht: 995 Gramm ohne Netzteil und Reinigungsflüssigkeit
  • Maße: 290 x 140 x 110 mm
  • Verbrauch pro Anwendung: 80 ml Wasser und 5 ml Reinigungskonzentrat
  • Laufzeit: Mind. 30 Minuten
  • Motor: Wartungsfreier DC-Motor (30 W) mit einem Antrieb von 18.000 U/min

Der Lieferumfang im Überblick

Neben dem Gerät selber erhaltet ihr beim Kauf des Vorwerk VG100 ein umfangreiches Zubehörset, das unter anderem auch 200 ml des Reinigungskonzentrats enthält. Mit diesem Fläschchen könnt ihr insgesamt 40 Anwendungen durchführen. Ihr seid zudem nicht zwingend an das Konzentrat von. Vorwerk gebunden, sondern könnt auf günstigere Alternativen zurückgreifen.


  • Kobold VG100 Fensterreiniger
  • Zwei Mikrofasertücher
  • Abstellschale
  • Ladegerät
  • 200 ml Glasreinigungskonzentrat
  • Handbuch

Der Kobold vereint drei Arbeitsschritte in einem

Der Kobold VG100 wurde voll darauf ausgelegt, euch das Fensterputzen zu erleichtern. Vorwerk ist es gelungen, drei Arbeitsschritte in einem Gerät und einer Bewegung zu vereinen. Der Kobold Fensterreiniger befeuchtet die Scheibe, entfernt den Schmutz und saugt das Wasser gleich wieder ab.

Die Inbetriebnahme ist dabei denkbar einfach: Der Tank des Kobold wird mit Wasser und einem Reinigungskonzentrat gefüllt. Anschließend wird der Tank einfach in den Fensterreiniger geschoben, und schon könnt ihr loslegen. Der Kobold Fensterreiniger arbeitet mit einem Mikrofasertuch, das die Fensterscheiben streifenfrei reinigen soll. Nach getaner Arbeit kann das Tuch einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Natürlich könnt ihr mit dem Kobold VG100 auch Spiegel und Glastische reinigen.

Streifenfreie Reinigung im Praxistest

In der Praxis konnte uns der Kobold Fensterreiniger durchaus überzeugen. Er ist leicht genug, um mit einer Hand bedient werden zu können, und die Anwendung ist denkbar einfach: Der eingeschaltete Kobold wird einfach langsam und mit leichtem Druck in geraden Bahnen vom oberen zum unteren Fensterrand geführt. Das mit Reinigungsmittel befeuchtete Mikrofasertuch löst dabei den Schmutz, während das Schmutzwasser direkt wieder abgesaugt und in einem extra Schmutzwasser-Tank aufgefangen wird.

Insbesondere bei normal verschmutzten Fenstern hat uns die Reinigung mit dem Kobold begeistert. Die Fenster wurden in einem Arbeitsschritt streifenfrei sauber, und wir konnten die von Vorwerk angegebene Reinigungsleistung von 20 m² in der Regel erreichen. Bei stärkerer Verschmutzung sieht es ein bisschen anders aus. Der Kobold ist dann deutlich langsamer und verbraucht mehr Reinigungsmittel und Wasser. Da die Reinigung mit dem Fensterreiniger von Vorwerk allerdings so einfach von der Hand geht und bei normaler Verschmutzung auch mit einer deutlichen Zeitersparnis einhergeht, sehen wir das nicht so als Problem an. Wer einen Kobold VG100 besitzt, der kann problemlos so oft Fenster putzen, dass grobe Verschmutzungen gar nicht erst auftreten.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es noch dafür, dass der Kobold Fensterreiniger keine Teleskopvorrichtung hat, mit der etwa auch sehr hohe Fenster geputzt werden können.

Fazit

Wer viele Fenster hat und von dem Putzen per Hand genervt ist, der wird den Kobold Fensterreiniger zu schätzen wissen. In unserem Test konnte das Gerät durch streifenfreie Reinigung überzeugen. Bei richtig dreckigen Fenstern habt ihr aber auch mit dem Kobold viel zu tun. Aber um fair zu bleiben: Wir reden hier von Verschmutzungen, die auch per Hand nicht ganz leicht zu reinigen sind. Außerdem weist Vorwerk im Handbuch auf diesen Umstand hin. Bei stärkeren Verschmutzungen empfiehlt der Hersteller eine Vorbehandlung des Fensters. Und mit dem Kobold erspart ihr euch den Einsatz von Handschuhen, da eure Hände nicht mit dem Reinigungsmittel in Kontakt kommen. Wir können das Gerät in jedem Fall empfehlen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Kobold VG100 kann direkt bei Vorwerk im Onlineshop gekauft werden und kostet 249 Euro.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.